Betriebsmeisterschaft in der Markthalle Wattwil: Mit «Huser-Genetik» abgeräumt

Für die Familie Huser aus Neu St.Johann war die 15. Betriebsmeisterschaft ein voller Erfolg.

Anna Gasser
Drucken
Teilen
Podest Betriebsmeister 1.-3. Rang: Gottfried Jud, Eliane Berner, Reto Grünenfelder, Präsident Braunvieh Schweiz, Angehörige Paul Kälin, Paul Kälin-Merz, 3. Rang Betriebsmeister, Hansueli und Andrea Huser, Betriebsmeister 2019 mit Familie (vor Podest kniend), Emil Zwingli, Toni Brunner (von links).

Podest Betriebsmeister 1.-3. Rang: Gottfried Jud, Eliane Berner, Reto Grünenfelder, Präsident Braunvieh Schweiz, Angehörige Paul Kälin, Paul Kälin-Merz, 3. Rang Betriebsmeister, Hansueli und Andrea Huser, Betriebsmeister 2019 mit Familie (vor Podest kniend), Emil Zwingli, Toni Brunner (von links).

Bild: Anna Gasser

Betriebsmeister 2019, höchster Milchwertbetrieb seit Jahren, Vize-Junior-Champion, Schöneuter-Champion sowie Honorable-Mentioned-Champion: Das ist die Ausbeute der Betriebsmeisterschaft 2019 für Husers. Die Freude über diesen Erfolg steht der ganzen Familie ins Gesicht geschrieben.

Die Betriebsmeisterschaft ist jeweils die letzte Viehschau des Jahres mit nationaler und internationaler Beteiligung, viel Prominenz aus Politik und Landwirtschaft sowie einer grossen Jahresabschlussparty.

Jolden Patricia ist zu einer Marke geworden

Was aber ist das Geheimnis der erfolgreichen Züchterfamilie? Hansueli und Andrea Huser sind mit ihren Kühen seit Jahren auf den vordersten Plätzen, was keine Selbstverständlichkeit ist. Das wissen Husers und führen ihren Milchwirtschaftsbetrieb im Schlatt oberhalb Nesslau-Neu St.Johann seit 1993 mit grossem Einsatz. Mit 21 Jahren ein sehr junger Betriebsleiter, baut Huser bereits 1997 mit seiner Ehefrau Andrea einen neuen Kuhstall. Seit 2005 halten Husers ihre 40 Kühe in einem Laufstall mit Melkroboter. Ab Juni werden die Tiere jeweils am Selun auf der Alp Stumpen gesömmert.

Husers haben fünf Kinder und sind der Inbegriff eines Familienbetriebes. Alle Kinder helfen auf dem Betrieb mit und sind an den Viehschauen mit Herzblut und Leidenschaft, aber auch als Tierpfleger und Helferinnen dabei.

Es sind vor allem zwei genetische selber gezüchtete Linien von Kühen, welche den Erfolg der Züchterfamilie ausmachen. Zum einen geht Blooming Palma, welche an der Betriebsmeisterschaft den Schöneuter-Champion-Titel holt und bei der Championwahl als dritte mit dem Titel Honorable Mentioned ausgezeichnet wird, auf die Stammkuh Jolden Patrizia zurück, welche ihrerseits von Prelude Prinzessin abstammt. Die drei Generationen, Grossmutter, Mutter und Tochter, haben in den letzten Jahren jeweils den Titel Miss Nesslau-Krummenau an der Gemeindeviehschau gewonnen, was einmalig ist. Jolden Patrizia ist zu einer Marke geworden und hat die Viehausstellungen der letzten Jahre dominiert.

Zum anderen mischen die Nachkommen von Stammkuh Vilstar Roxana erfolgreich vorne mit, ist doch deren Tochter Haegar Robina an der Betriebsmeisterschaft als Junior-Vize-Champion prämiert worden.

Das Interesse an Husers Kühen ist gross und die Familie führt Betriebsbesichtigungen durch, an denen die Besucher gesellig zusammensitzen und verpflegt werden. Husers behalten ihre erfolgreichen Kühe, die Freude der Familie an der Braunviehzucht ist sichtbar und so nehmen Husers gerne an Viehausstellungen teil und geniessen den Erfolg, solange er währt. Dahinter steckt viel Arbeit und die Tatsache, dass nur eine glückliche Kuh auch eine Siegerkuh sein kann und daher die Betreuung der Tiere stets oberste Priorität in der Familie hat.

So verfolgen die Söhne Werner, Hansruedi, Christian und Reto sowie Tochter Jasmin die Rangierungen in der ersten Reihe gespannt, um für ein allfälliges Siegerfoto oder das Zurückführen der Kuh in den Stall bereit zu sein.

Wenn der Experte sich vor den Kühen verneigt

Die Markthalle in Wattwil ist vollbesetzt und die Rangierung der zehn Abteilungen sowie die Verleihung der Preise geht unter Richter Fabrice Menoud aus dem Val de Travers – er führt einen Milchwirtschaftsbetrieb mit 300 Kühen und gilt als grösster Milchproduzent der Schweiz – zügig voran. Er versteht es, aus den jeweils elf Tieren pro Abteilung das perfekteste herauszusuchen. Es handle sich um Nuancen, so Menoud und er verneigt sich auch einmal respektvoll vor der Reihe schönster Kühe, die perfekt gestylt vorgeführt werden.

Zwischen den Rangierungen gibt es eine Rock ’n’ Roll-Showeinlage mit Fabian und Julienne, aber auch die «Schau im Heft» von Josef Berchtold von der Zeitschrift Rinderzucht Braunvieh aus Süddeutschland. Zudem werden auch die Schausieger des vergangenen Jahres geehrt. Auch da geht ein wichtiger Sieg, der Championtitel der Frühlings-Viehschau in Ambri, an Hansueli Huser und seine Kuh Blooming Palma. Ein weiterer Sieg an der Betriebsmeisterschaft geht an den Toggenburger Züchter Andreas Wittenwiler aus Nesslau, dessen Erstmelkkuh Calvin Joio den dritten Platz bei der Junior-Champion-Wahl belegt.

Prominente, Sponsoren und angehende Landwirte

Die Betriebsmeisterschaft 2019 ist Geschichte. Das Fest, das jeweils auf die Schau folgt und Gelegenheit gibt, Prominente und Sponsoren, aber auch Züchterkollegen und angehende Landwirte kennen zu lernen, ist beliebt und dauert bis in die frühen Morgenstunden. Für Familie Huser ist diese Schau gewiss ein unvergessliches Erlebnis.

Hinweis

Ranglisten: www.brownswiss.ch