Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Besitzerwechsel im «Sternen» Ennetbühl: Gabriella Clerc schliesst B&B

Gabriella Clerc und ihre Familie haben Abschied genommen vom «Sternen» in Ennetbühl. Die Zeit des B&B ist für sie abgeschlossen, ihre Gesundheitspraxis führt sie in Nesslau weiter.
Sabine Schmid
Gabriella Clerc hat in ihrem Haus an der Dickenstrasse in Nesslau bereits ein Zimmer für ihre Gesundheitspraxis eingerichtet. Bild: Sabine Schmid

Gabriella Clerc hat in ihrem Haus an der Dickenstrasse in Nesslau bereits ein Zimmer für ihre Gesundheitspraxis eingerichtet. Bild: Sabine Schmid

Als Gabriella Clerc das ehemalige Gasthaus Sternen in Ennetbühl gekauft hatte, dachte sie nicht in erster Linie daran, dort Gäste zu bewirten. Doch nach einem Anfang mit Besuchern des Irish Openairs vermietete sie die einfachen, aber gemütlichen Gästezimmer immer wieder.

«Mit der Zeit hatte ich einige Stammgäste, die immer wieder zu mir kamen», erzählt Gabriella Clerc. Andere Gäste waren auf der Durchreise und machten Halt, wieder andere wussten bei der Buchung nicht genau, wo Ennetbühl liegt. «Nachdem ich mein Angebot auf der Plattform von Air-B&B aufgeschaltet habe, kamen Gäste aus der ganzen Welt», sagt sie. Gerne erinnert sie sich an Besucher aus Malta und aus Südkorea und an einen Pferdezüchter aus Island. Besonders in Erinnerung geblieben sind Gabriella Clerc die Gäste aus China.

«Ich habe gestaunt, dass sie direkt am Frühstücksbüffet stehend mit dem essen begannen und sich nicht dort bedient haben, um an einem Tisch zu frühstücken»

Später habe sie erfahren, dass es ihrer Kultur entspreche, dass das Essen in die Mitte gestellt werde und jeder sich dort jederzeit bedient.

Wegzug aus Ennetbühl fällt nicht leicht

Das Thema B&B ist für Gabriella Clerc nun aber abgeschlossen. Ihre Kinder seien wegen der Ausbildung nur noch selten zu Hause und für sie alleine sei der «Sternen» zu gross, sagt sie. Schweren Herzens suchte sie nach einem Käufer – und wurde rasch fündig. Der Kauf wurde vor kurzem abgewickelt. «Der Abschied von Ennetbühl ist uns nicht leicht gefallen, denn wir wurden sehr offen und herzlich aufgenommen».

Die Familie Clerc ist froh, dass sie an der Dickenstrasse in Nesslau ein kleineres, für sie passendes Haus gefunden hat. Dort hat die Naturheilpraktikerin und Theologin einen Raum eingerichtet, in dem sie ihre Gesundheitspraxis weiterführen wird. Ihre Patienten seien froh, dass sie weiterhin für sie da sei. Gabriella Clerc bietet manuelle Therapien wie Massagen, Lymphdrainage und Reflexzonenmassagen an. Sie wendet auch gerne ihr Wissen in der Phytotherapie, also der Pflanzenheilkunde an. Darum sei es ihr wichtig, dass ihr neues Haus einen Garten habe, in dem sie Heilpflanzen anbauen könne. Sie könne sich auch vorstellen, dieses Wissen in Kursen weiter zu geben, sagt sie. «Die Natur ist eine riesige Fundgrube», sagt Gabriella Clerc, die gerne mit einheimischen Pflanzen arbeitet und diese für ihre Therapien einsetzt.

Sie werde oftmals gefragt, ob sie das B&B in ihrem neuen Haus weiterführe und wieder Gäste beherberge werde. «Nein», sagt Gabriella Clerc bestimmt. Dieses Projekt sei für sie momentan abgeschlossen. Dadurch habe sie sich einen Freiraum für neue Projekte geschaffen. «Konkret steht zwar noch nichts Neues vor der Tür, aber ich habe schon zahlreiche Gedanken, von denen ich mich selbst überraschen lasse», sagt sie.

Mehr zum Thema

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.