Bazenheider Cup: Diesmal ist es mehr als ein Vorsaisonturnier

Die Coronapandemie wirkt sich auch auf den 21. Bazenheider Cup aus, der Anfang nächster Woche stattfindet. Erstmals seit November geht es für die Fussballclubs wieder um etwas.

Tim Frei
Drucken
Teilen
Im Final des Vorjahres standen sich Gastgeber Bazenheid (in Rot) und die Wiler U20 gegenüber.

Im Final des Vorjahres standen sich Gastgeber Bazenheid (in Rot) und die Wiler U20 gegenüber.

Bild: Beat Lanzendorfer (Bazenheid, 15. Juni 2019)

Der Bazenheider Cup bietet vielen Fussballteams aus dem Toggenburg und dem Fürstenland traditionsgemäss die letzte Möglichkeit zum Testen vor dem Meisterschaftsstart. Dieses Jahr kommt dem beliebten Vorsaisonturnier aber noch mehr Bedeutung zu als in der Vergangenheit.

Für viele Amateurclubs und deren Anhänger bedeutet es das Ende einer Durststrecke: Nach der langen Pause aufgrund der Coronapandemie geht es am 21. Bazenheider Cup erstmals seit November 2019 wieder um etwas auf dem Rasen. Zwar noch nicht um Punkte, aber dafür ums Prestige.

Gelingt Wil U20 der dritte Turniersieg in Serie?

Anders als in den Vorjahren ist zudem, dass die Meisterschaft der 2.Liga interregional nicht wenige Tage nach dem Bazenheider Cup stattfindet, sondern erst zwei Wochen später. Das ändert jedoch nichts an der Attraktivität des Traditionsanlasses.

Uzwil und Bazenheid möchten verhindern, dass Ligakonkurrent Wil U20 nach 2018 und 2019 das Turnier zum dritten Mal in Serie und zum vierten Mal insgesamt gewinnt. Für die drei teilnehmenden Teams aus der 2.Liga regional – Wattwil Bunt, Bronschhofen und Wängi– beginnt die Meisterschaft zwar ebenfalls erst am Wochenende vom 22./23. August.

Drei Tage nach dem Turnier startet die Saison

Doch nur drei Tage nach dem Turnier startet für sie die Saison mit der ersten Cuprunde des Ostschweizer Fussballverbands. Für Uzwil steht eine Woche später mit der ersten Vorrunde des Schweizer Cups 2020/2021 der erste Ernstkampf an.

Am 15. August empfangen die Uzwiler Freienbach, das ebenfalls in der 2. Liga interregional spielt. Der Sieger zieht dank eines Freiloses in der zweiten Vorrunde direkt in die Hauptrunde des Cups ein.

Uzwil wartet seit 2014 auf einen Titel

Der diesjährige Bazenheider Cup findet Anfang bis Mitte nächster Woche auf dem Sportplatz Ifang statt. Am Montag, 3. August, stehen die Gruppenspiele auf dem Programm, zwei Tage später kommt es zu den Finalpartien.

In der Gruppe A stehen sich Rekordsieger Bazenheid (10 Titel), Wängi und Bronschhofen gegenüber, in der Gruppe B kämpfen der vierfache Gewinner Uzwil, Titelverteidiger Wil U20 und Wattwil Bunt (Sieger von 2011) um den Finaleinzug. Die Gruppenspiele dauern 45 Minuten und werden jeweils gleichzeitig auf dem Haupt- und Nebenplatz ausgetragen. Die Finalspiele gehen über die volle Distanz.

Stellt sich noch die Frage nach den Favoriten. Ein heisser Kandidat ist Uzwil, das sich punktuell vielversprechend verstärkt hat. Für die Untertoggenburger wäre es der erste Titel seit 2014. Doch auch Gastgeber Bazenheid und Wil U20 ist einiges zuzutrauen.

Spielplan Bazenheider Cup

Montag, 3. August: Gruppenspiele à 45 Minuten

  • Gruppe A: 19.00 Wängi – Bronschhofen. 20.00 Bazenheid– Wängi. 21.00 Bazenheid – Bronschhofen.
  • Gruppe B: 19.00 Uzwil – Wil U20. 20.00 Uzwil – Wattwil Bunt. 21.00 Wattwil Bunt – Wil U20.

Mittwoch, 5. August. Finalspiele à 90 Minuten

  • 18.30 Spiel um Platz 3
  • 19.30 Spiel um Platz 5
  • 20.30 Final