Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Interview

Bazenheider Bekanntheit «Lumi»: «Medienrummel war 2011 grösser»

Der 27-jährige Bazenheider Tänzer Fatlum «Lumi» Musliji konnte am 27. Oktober mit seinem Auftritt beim «Supertalent» auf RTL die Jurymitglieder Sylvie Meis, Dieter Bohlen und Bruce Darnell überzeugen. Trotzdem reichte sein Tanzauftritt nicht für eine der Livesendungen, die in den kommenden Wochen ausgestrahlt werden.
Beat Lanzendorfer
Fatlum Musliji hat Erfahrung mit Auftritten vor grossem Publikum. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Fatlum Musliji hat Erfahrung mit Auftritten vor grossem Publikum. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Fatlum «Lumi» Musliji, sind Sie enttäuscht, dass es beim «Supertalent» nicht zu mehr gereicht hat?

Nein, eigentlich nicht. Ich habe ein E-Mail erhalten, in dem mir die Produktionsfirma geschrieben hat, dass ich es nebst vielen anderen nicht geschafft habe. Diesen Entscheid muss man akzeptieren.

Hat Ihnen der Auftritt trotz allem Spass gemacht?

Auf jeden Fall. Ich meine gesamthaft waren es mehrere hundert Talente, von denen Aufnahmen gemacht worden sind. Letztlich sind aber nur 70 Auftritte ausgestrahlt worden. Dass ich dabei war und meine Einlage als Tänzer ausgestrahlt worden ist, zeigt doch, dass ich nicht so schlecht war. Und nicht zu vergessen: Alle drei Jurymitglieder haben mir ein Ja gegeben.

Ist jener Auftritt in Deutschland mit jenem in der Schweiz bei den «Grössten Schweizer Talenten» vergleichbar?

Ungefähr schon. Bei den «Grössten Schweizer Talenten» war der Medienrummel im Jahre 2011 halt ungleich grösser. Was damals abgegangen ist, war gigantisch.

Wie geht es bei Ihnen jetzt weiter?

Ich möchte auf jeden Fall weiter tanzen. Vorerst werde ich mir jemanden suchen, der mich betreut und mir weitere Auftritte verschaffen kann.

Ist es denn bisher ohne Manager gegangen?

Bis zu meiner Hüftgelenksoperation vor zwei Jahren hatte ich sehr viele Auftritte, weil ich von den «Grössten Schweizer Talenten» noch bekannt war, obwohl meine Auftritte beim Schweizer Fernsehen schon fünf Jahre zurücklagen. Weil ich ab 2016 aber viele Anfragen absagen musste, ist es sicher etwas ruhiger geworden. Das soll sich jetzt mit Hilfe eines Managers ändern.

Gab es schon Reaktionen nach dem Auftritt am 27. Oktober nach dem «Supertalent»?

Die gab es tatsächlich. Ich habe bereits ein paar fixe Termine für mehrere Weihnachtsessen und weitere Auftritte im Dezember. Ich hoffe, dass es in diesem Stil weitergeht.

Lesen Sie mehr zu «Lumi»:

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.