Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Bazenheid zeigt beeindruckende Dominanz gegen Seuzach

Der FC Bazenheid lässt am Wochenende in der 2.-Liga-inter-Meisterschaft auch auswärts in Seuzach nichts anbrennen und gewinnt 3:1 (1:1).
Urs Nobel
Patrick Peters (mit Kopfschutz) unterlief in der ersten Halbzeit ein kapitaler Fehlpass, der zu einem Gegentor führte. (Bild: Urs Nobel)

Patrick Peters (mit Kopfschutz) unterlief in der ersten Halbzeit ein kapitaler Fehlpass, der zu einem Gegentor führte. (Bild: Urs Nobel)

Giusi Bruzzese, der neue Trainer des FC Seuzach, hat bei seinem ersten Einsatz als Team-Verantwortlicher bewiesen, die nötigen psychologischen und fussballtechnischen Fähigkeiten besitzen. Der bisherige Assistent schaffte es nämlich in der Pause, seine Mannschaft hervorragend auf den Gegner einzustellen.

Nach Wiederanpfiff nach der Pause war es nämlich mit der beeindruckenden Dominanz der Toggenburger in den ersten 45. Minuten vorbei. Die Zürcher zeigten sich plötzlich mutiger, gewannen Zweikämpfe, die sie in der ersten Halbzeit noch verloren hatten und präsentierten sich auch in der Lufthoheit unwiderstehlich.

Der FC Bazenheid sah sich zusehends einem Gegner gegenüber, der mutiger auftrat und entsprechend auch zu Chancen kam. Es brauchte einen Bernet im Gehäuse, der sicher intervenierte und manchmal auch das Glück beanspruchte, um einen Seuzacher-Führungstreffer zu verhindern.

Führungstreffer nach einer traumhaften Kombination

Eine seiner gelungenen Abwehren führte dann in der 67. Minute dieses Spiels zur Bazenheider Führung, die traumhaft herausgespielt wurde. Der Ball wurde über rechts zu Anic getragen, der den eingewechselten Sekkour bediente. Dieser überlief zwei Gegner und flankte zur Mitte, wo Titaro nur noch einzuschieben brauchte. Anic wäre ebenfalls dazu bereit gewesen.

Der FC Seuzach riskierte in der Folge noch mehr, drückte vehement auf den Ausgleich. Diese Massnahme führte zu etlichen Freistössen, die jedoch allesamt entweder von der Verteidigung oder vom weiterhin zuverlässigen Bernet entschärft werden konnten. Die Partie gewann gegen den Schluss immer mehr an Intensität. Bazenheid suchte in dieser Phase, das Score mittels Konter auszubauen. Dies gelang schliesslich, als sich Jungblut, der mittels Freistosses das 1:1 erzielte, in den Angriff einschaltete und im Zusammenspiel mit und durch Titaro das Schlussresultat zum 3:1 erzielte.

Der FC Bazenheid hat mit diesem Erfolg bewiesen, dass er definitiv zu den Spitzenteams in der 2. Liga inter, Gruppe 6 zugeordnet werden muss. Mit 20 Punkten aus neun Spielen zierte er sogar eine Nacht lang die Tabellenspitze. Allerdings hatten der FC Rüti und der FC Kreuzlingen ihre Spiele bis zu jenem Zeitpunkt noch nicht ausgetragen.

Matchtelegramm

FC Seuzach – FC Bazenheid 1:3 (1:1), Rolli – 220 Zuschauer – Sr. Nicola Riva.
Tore: 20. Honegger 1:0, 23. Jungblut 1:1, 67. Titaro 1:2, 90. Titaro 1:3.
FC Bazenheid: Bernet; Jungblut, Früh, Peters, Baumann; Musaj, Schneider (89. Prenrecaj), Gebert; Titaro, Anic, Gomes (56. Sekkour).
Verwarnung: 50. Kradolfer (Foul).

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.