Aus Käseladen wird Bodega: Stella Ostler baut das Angebot der «Chäslaube» in Lichtensteig aus

Nicht nur Käse, sondern auch Wein gibt es im Ladenlokal an der Lichtensteiger Hauptgasse. Und es wird gesellig in der «Chäslaube».

Sascha Erni
Hören
Drucken
Teilen
Neben der Käsetheke steht ein grosser Tisch für die Kunden, die dort für einen Kaffee oder ein Glas Wein hinsitzen können.

Neben der Käsetheke steht ein grosser Tisch für die Kunden, die dort für einen Kaffee oder ein Glas Wein hinsitzen können.

Bild: PD

Seit einigen Monaten tut sich was im Käsegeschäft an der Lichtensteiger Hauptgasse. Stella Ostler erweitert den Verkaufsladen zum Treffpunkt mit Wein, kleinen Speisen und vor allem will sie Geselligkeit einführen.

Im Herbst 2018 hat Estrella Ostler, genannt Stella, die traditionelle «Chäslaube» an Hauptgasse übernommen. Damals erweiterte die Wirtin des «Löwen» das Angebot um mediterrane Spezialitäten. Nun steht die nächste Veränderung an: «Stella’s Bodega – Casa del Queso y Vino» ist seit kurzem nicht mehr bloss ein Verkaufsladen, sondern auch ein Lokal.

Stella Ostler verwandelt ihren Käseladen in eine Bodega.

Stella Ostler verwandelt ihren Käseladen in eine Bodega.

Bild: Sascha Erni

Kein Verzicht auf ein eigenes Lokal

Um das zu ermöglichen, schloss die 58-jährige Ebnat-Kapplerin bereits im November die Pforten des Restaurants Löwen. «Mir ging es dabei vor allem auch um die Nachtarbeit, ich möchte nicht mehr bis zwei Uhr in der Früh im Restaurant stehen», erklärt Stella Ostler. Aber auf ein eigenes Lokal wollte sie trotzdem nicht verzichten.

«Und ein Käseladen lässt sich gut mit Wein, Delikatessen und Geselligkeit ergänzen.»

Sie betont: «Wir Kleinen müssen zusammenhalten.» Die Bodega ist noch nicht fertig eingerichtet. So soll noch eine Bar mit Sitzplätzen zum grossen Tisch, den Stella Ostler aus dem «Löwen» übernommen hat, hinzukommen. Zur Zeit hat die Bodega um die zehn Sitzplätze. Angeboten werden Getränke und Antipasti, demnächst sollen auch die beliebten Tapas wieder auf dem Menuplan stehen.

Bodega soll ein Treffpunkt werden

Vor allem aber möchte Stella Ostler einen Ort fürs gemütliche Beisammensein ermöglichen. «Das ist mir wichtig.» So sollen Kundinnen und Kunden während ihres Einkaufs auf einen Kaffee oder auf ein Glas Wein verweilen können, oder die Bodega auch als Treffpunkt nutzen. Dazu habe sie die Öffnungszeiten des Lokals angepasst: Dienstag, Donnerstag und Freitag hat die Bodega bis 18 Uhr geöffnet, samstags bis 14 Uhr. «Und wenn es etwas länger dauert, werfe ich die Leute natürlich auch nicht raus», betont die Gastwirtin.

Den Schritt, aus dem ehemaligen Käseladen eine echte Bodega zu machen, geschah laut Stella Ostler auch wegen der schwierigen Situation kleiner Geschäfte. Die grösseren Läden und Grossverteiler würden die Kundschaft anziehen, die kleineren blieben auf der Strecke.

Die Türklingel mit dem Nachbarn teilen

«Man muss sich also etwas einfallen lassen», argumentiert Stella Ostler. Dazu spannt die Unternehmerin auch mit anderen Klein-Geschäften an der Lichtensteiger Hauptgasse zusammen. Mit «Iversen Tabak» etwa teilt sie sich die Türklingel. So könne man sich gegenseitig aushelfen, wenn eine der zwei Geschäftsfrauen gerade verhindert sei. Eben: «Wir Kleinen müssen zusammenhalten», sagt Stella Ostler.

«Stella’s Bodega – Casa del Queso y Vino», Hauptgasse, Lichtensteig. Öffnungszeiten: Dienstag, Donnerstag und Freitag bis 18 Uhr geöffnet, samstags bis 14 Uhr.

Mehr zum Thema