Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

FC Wattwil Bunt feiert in Extremis den Aufstieg vor 500 Zuschauern

Der FC Wattwil Bunt und der FC Bütschwil konnten zum Schluss beide über ein 2:2 Unentschieden jubeln. Wattwil feierte den Aufstieg, Bütschwil den Ligaerhalt.
Raphael Dort
Roman Scardanzan mit der Nummer 26 sorgte kurz vor der Halbzeit für den so wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. (Bild: Walter Züst)

Roman Scardanzan mit der Nummer 26 sorgte kurz vor der Halbzeit für den so wichtigen Anschlusstreffer zum 1:2. (Bild: Walter Züst)

Über 500 Zuschauer fanden sich bei sommerlichem Wetter auf der Grüenau ein. Alles war angerichtet für ein hochbrisantes Derby zum Saisonabschluss. Der Gast aus Bütschwil kämpfte um den Ligaerhalt im Fernduell gegen den FC Wagen. Dem FC Wattwil Bunt hingegen genügte ein Unentschieden, um den Aufstieg in die 2. Liga klarzumachen. Von Beginn weg sorgten die beiden Teams für viel Unterhaltung. Es gab keine Phase des Abtastens. Den Spielern aus Wattwil war eine gewisse Nervosität anzumerken, dies zeigte sich in mehreren kleinen Fehlern. Ein solcher führte zu einem Corner nach 20 Spielminuten. Den Eckstoss köpfte Sandro Brunner am zweiten Pfosten zum 0:1 in die Maschen.

Die Spannung war greifbar

Bei den abstiegsbedrohten Gästen setzte der Treffer zusätzliche Kräfte frei. Konsequent setzten sie nach und das zahlte sich aus. Einen Abpraller verwertete Dino Kolb zum 0:2. Die Wattwiler mussten zulegen, wollten sie den Aufstieg aus eigener Kraft schaffen. Noch vor der Pause gelang ihnen das teilweise. Roman Scardanzan verkürzte zum 1:2. Kurz nach Wiederbeginn der Partie bot sich die grosse Ausgleichschance. Doch Noah Oswald parierte einen Foulpenalty von Roman Kipfer. Nun drückte Wattwil konsequent auf den Ausgleich, provozierte dadurch auch Foulspiele. Eines wurde dem Torschützen Brunner zum Verhängnis, er sah in der 64. Minute die Ampelkarte. Trotz Überzahl fehlte Wattwil Bunt weiterhin ein Treffer. Das Drama ging weiter: Bütschwil musste in der Schlussphase den Torhüter wechseln, Oswald hatte sich bei einem Zusammenstoss verletzt. Der Ersatztorwart war sogleich gefordert. Er liess einen Schuss von Ciro Marino abprallen und Pietro Scardanzan drückte den Ball zum viel umjubelten Ausgleich über die Linie.

Aufstieg und Ligaerhalt in einem Spiel

In den verbleibenden Minuten kontrollierten die Wattwiler das Spiel und verteidigten das 2:2, womit sie den Aufstieg aus eigener Kraft realisierten. Somit kehrt die Mannschaft von Jan Rüeger und Patric Porchet nach vier Jahren in die 2. Liga zurück. Gemeinsam mit den zahlreichen Zuschauern wurde der Aufstieg nach dem Schlusspfiff gefeiert. Die Gäste mussten noch einen Moment ausharren. Weil Wagen jedoch auch unentschieden spielte, konnte Bütschwil den Ligaerhalt feiern.

3. Liga – Gruppe 4

FC Wattwil Bunt 1929 – FC Bütschwil 2:2 (1:2)

Grüenau (Wattwil) - 510 Zuschauer – SR: Davide Sidler – Tore: 20. Brunner 0:1, 35. Kolb 0:2, 42. R. Scardanzan 1:2, 86. P. Scardanzan 2:2.

FC Wattwil Bunt 1929: Grillo; P. Scardanzan, Mladenovic, Ro. Bollhalder, Ra. Bollhalder; Schneider; Marino, Bechtiger, Kipfer, R. Scardanzan; Özdemir. (Fernandez, Pfister)

FC Bütschwil: Oswald; Schönenberger, Vi. Domgjoni, Brunner (64.), Mazenauer; Fust, Hollenstein, Gübeli, Wiprächtiger; Fäh; Kolb. (Mathis, Musikafong, Va. Domgjoni, Oberholzer)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.