Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Interview

Auflösung der Dorfkorporation Wattwil: «Im Grunde handelt es sich um fiktives Eigentum»

Der Verwaltungsratspräsident der Dorfkorporation Wattwil und der Thurwerke AG, Thomas Grob, erläutert die Gründe, die aus seiner Sicht dafür sprechen, die Dorfkorporation aufzulösen .
Martin Knoepefel

Wie hoch sind die jährlich wiederkehrenden Einsparungen durch den Wegfall der Dorfkorporation?

Thomas Grob: Das kann man nicht in Franken beziffern. Wir haben das nicht berechnet.

Nicht alle Einwohner von Wattwil sind auch Korporationsbürger der Dorfkorporation und diese hat einen Wert. Weshalb zahlt die Dorfkorporation keine Sonderdividende an die Korporationsbürger aus, bevor die Aktien der Thurwerke der Gemeinde übertragen werden?

Eine Dividende an die Bürger wird bei einer Korporation nie ausbezahlt und ist deshalb nicht vorgesehen. Bei einem Verkauf oder einer Liquidation der Dorfkorporation ginge der Ertrag gemäss Gesetz ebenfalls an die politische Gemeinde. Im Grunde handelt es sich um ein fiktives Eigentum.

Die Korporationsbürger beschliessen seit 2017 ein verbindliches Mandat für das Stimmverhalten des Verwaltungsrats an der Generalversammlung der Thurwerke. Ist die Auflösung der Dorfkorporation die Konsequenz der 2017er-Regelung oder eine Umkehr der Strategie?

Thomas Grob, Verwaltungsratspräsident Dorfkorporation Wattwil und Thurwerke AG. (Bild: PD)

Thomas Grob, Verwaltungsratspräsident Dorfkorporation Wattwil und Thurwerke AG. (Bild: PD)

Wir sahen die Dorfkorporation und die Thurwerke immer als Einheit. Deshalb sollten die gleichen Personen an beiden Orten im Verwaltungsrat sein. Das wurde mit dem Argument kritisiert, es verletzte die Prinzipien der guten Unternehmensführung. Die Inkorporation der Dorfkorporation in die politische Gemeinde stellt eine Weiterführung dieser Überlegungen dar. Der Gemeinderat wird nach der Inkorporation den Verwaltungsrat der Thurwerke AG wählen und die Geschäfte überwachen.

Hat der Verwaltungsrat der Dorfkorporation einen Verkauf der Thurwerke AG an einen anderen Versorger geprüft und Konkurrenzofferten für die Aktien der Thurwerke AG eingeholt?

Ein Verkauf findet nicht statt, sondern eine Inkorporation der Spezialgemeinde in die politische Gemeinde. Wir wollen die Versorgung nicht verkaufen, sondern uns selber effizient organisieren.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.