Oldtimertreffen im Neckertal: Alte Technik und Karosserien auf Hochglanz poliert

Liebhaber von alten Landmaschinen pilgerten am Samstag nach Brunnadern ans Oldtimertreffen alter Landmaschinen. Mit dem eigenen Oldtimer, oder um zu staunen und mit Anderen zu fachsimpeln.

Fränzi Göggel
Drucken
Teilen
Zwei Schweizer Fabrikate unterschiedlicher Grösse. Neben dem Schilter St 11 000 von 1975 steht ein Meili P 11 SP von 1956.

Zwei Schweizer Fabrikate unterschiedlicher Grösse. Neben dem
Schilter St 11 000 von 1975 steht ein Meili P 11 SP von 1956.

Bild: Fränzi Göggel

Viele der Oldtimer-Veranstaltungen wurden für dieses Jahr wegen der Coronapandemie abgesagt. Da wundert es nicht, dass die Liebhaber von alten Landmaschinen am Samstag äusserst zahlreich zum Oldtimertreffen der Oldtimerfreunden Brunnadern/Neckertal nach Brunnadern pilgerten. «Wir sind trotzdem überrascht», sagte OK-Mitglied Fredy Bleiker: «Es kamen über 400 landwirtschaftliche Oldtimer angefahren». Ab zehn Uhr knatterten die Oldtimer-Fahrzeuge aus nah und fern auf den Platz. Kurzzeitig stauten sich die Fahrzeuge gar beidseitig im Dorf. Geleitet wurde das Treffen von Franz Landolt.

Kontakte knüpfen und mit Gleichgesinnten fachsimpeln

War der Oldtimer dann auf dem Areal im Haselacker parkiert, flanierten Jung und Alt den Fahrzeugen entlang und bewunderten diese. Wunderschön restaurierte und auf Hochglanz polierte Traktoren standen neben solchen mit original Patina. Die Vielfalt war enorm. Kontakte wurden geknüpft und mit Gleichgesinnten gefachsimpelt und gelacht. «Es war ein wunderbarer und unfallfreier Tag», lobte Franz Landolt den Oldtimeranlass.

Brunnadern wurde am Samstag von alten Landmaschinen geflutet.
10 Bilder
Viele Oldtimer wurden mit Blumen geschmückt.
Der vier Zylinder Merz F von 1942 überzeugt mit einer seltenen Hinterachse von Grunder. Es wurden nur 20 solche Hinterachsen gebaut.
Der Fahrer des Kramer KL 200 versüsst sich das Warten bis zum Einschreiben mit Tabak.
Ein englischer sechs Zylinder Fordson aus dem Jahr 1962 wurde Huckepack auf den Platz gebracht.
Selber zum Treffen fahren, das lassen sich die Jungen nicht nehmen.
Franz Landolt weist die Fahrzeuge ein. Der Stau in Brunnadern sich nur langsam auf.
Die neugierigen Fragen zu beantworten fordert viel Fachwissen.
Der Deutz D15 sticht mit seiner Farbe aus der Masse.
Ein seltener Grunder TK 15 von 1958 mit einem Sachs 2-Takt-Motor. Er steht immer noch im Einsatz.

Brunnadern wurde am Samstag von alten Landmaschinen geflutet.

Bild: Fränzi Göggel