Auf diesen Moment mussten die regionalen Fussballer neun Monate warten – nun dürfen sie wieder Ernstkämpfe bestreiten

Vor dem Auftakt zur Meisterschaft stehen wie jedes Jahr zwei Cuprunden auf dem Wettspielkalender.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Sowohl die Bütschwiler als auch die Ebnater Frauen bestreiten ein Cupspiel.

Sowohl die Bütschwiler als auch die Ebnater Frauen bestreiten ein Cupspiel.

Bild: Beat Lanzendorfer

Von den Toggenburger Clubs sind Kirchberg, Ebnat-Kappel und Wattwil Bunt sowie die Bütschwiler und Ebnater Frauen gefordert. Neckertal-Degersheim und Bütschwil geniessen ein Freilos. Bazenheid (2. Liga Interregional) greift erst nach Ablauf der Vorrunde ins Cupgeschehen ein und empfängt am 21. November Bassersdorf.

Cup geniesst nicht oberste Priorität

Aus Sicht der Toggenburger Fussballer beginnt der Cup am Samstagabend um 17 Uhr mit den Paarungen Arbon (2.) – Wattwil Bunt (2.) und Ebnat-Kappel (3.) – Abtwil Engelburg (2.).

«Weil der Weg in die erste Hauptrunde des Schweizer Cups ein langer ist, geniesst der Ausscheidungswettbewerb bei uns nicht oberste Priorität. Die erste Runde gegen Arbon wollen wir trotzdem überstehen, weil uns dies eine Woche später ein weiteres Spiel einbringen würde. Bei einem Ausscheiden müssten wir uns um einen Testspielgegner bemühen, um im Rhythmus zu bleiben», sagt Wattwil-Bunt-Trainer Jan Rüeger, dessen seine Mannschaft mit Ambitionen nach Arbon reist.

Die Toggenburger sind die Aussenseiter

Ebenfalls um 17 Uhr müssen die Ebnat-Kappler in die Hosen. Sie dürfen gegen Abtwil-Engelburg allerdings zu Hause spielen. Dabei kommt es zu einem Wiedersehen mit einem alten Bekannten: Jan Ledergerber. Der mittlerweile 26-Jährige ist ein Ebnater Eigengewächs, spielt aber seit 2018 bei den St.Galler Vorstädtern. Das Heimteam tritt als klarer Aussenseiter an.

Nicht als Favorit auf den Platz gehen wird auch Kirchberg. Der Viertligist empfängt um 18 Uhr Fortuna (3.). Auch hier kommt es zu einem Wiedersehen mit einem Akteur, der das Toggenburg bestens kennt. Sein Name: Ciro Marino. Der 30-Jährige wechselte im Sommer aus beruflichen Gründen von Wattwil Bunt zu Fortuna SG.

Die Frauen spielen am Sonntag

Die beiden Toggenburger Frauenteams aus der 2. Liga spielen am Sonntag. Bütschwil muss um 11 Uhr bei Buchs (3.) antreten, Ebnat-Kappel hat um 14 Uhr Linth-Schwanden (2.) zu Gast.

Hier sind alle Partien der ersten Cuprunde der regionalen Fussballer zu finden.