Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Auf dem Platz vor dem Lichtensteiger Rathaus kehrt wieder Leben ein

Die Initianten des Rathauses für Kultur in Lichtensteig betreiben in diesem Sommer ein Freiluft-Restaurant auf dem kleinen Platz zwischen dem Rathaus und dem ehemaligen Sitz der UBS.
Martin Knoepfel
Wenn das Freiluft-Lokal beim Rathaus Lichtensteig eröffnet ist, werden Fabian Müller und Sirkka Ammann wohl keine Zeit mehr für Pausen haben. (Bild: Martin Knoepfel)

Wenn das Freiluft-Lokal beim Rathaus Lichtensteig eröffnet ist, werden Fabian Müller und Sirkka Ammann wohl keine Zeit mehr für Pausen haben. (Bild: Martin Knoepfel)

Die Weichen für das Rathaus für Kultur in Lichtensteig sind gestellt, aber den Betrieb wird das Projekt erst im Frühling nächsten Jahres aufnehmen. Vieles lief und läuft bisher hinter den Kulissen.

Allerdings startet demnächst ein Teilprojekt, das auch gegen aussen wirkt: Auf dem kleinen Platz zwischen dem ehemaligen UBS-Gebäude und dem Rathaus werden die Initianten des Rathauses für Kultur diesen Sommer ein Freiluft-Restaurant betreiben. Es heisst «Rathaus-Stube» und wird nicht nur die Altstadt beleben. Es soll auch dazu beitragen, dass sich die Initianten des Rathauses für Kultur der Bevölkerung zeigen und die Menschen ihnen Fragen stellen können, sagen Sirkka Ammann und Fabian Müller im Gespräch mit dem «Toggenburger Tagblatt».

Eröffnung mit Barbetrieb und Musik

Am 2. Juni ist die Eröffnung der Rathausstube, unter anderem mit einem Konzert mit «Panda Lux». Vorher wird ein Pianist aus dem Aargau, «Yes it’s Ananias», einige seiner Songs spielen. Der Eintritt ist frei. Der Barbetrieb beginnt um 14 Uhr. Das Eröffnungsfest findet bei schlechtem Wetter in der Kalberhalle statt. Das Konzert ist ab 21 Uhr.

Ferner präsentiert die Lichtensteiger «Behind the Bush Productions» am 9. Juni Caroline Alves. Man verspüre von Seiten der Künstler viel Goodwill, sagen Sirkka Ammann und Fabian Müller. Die Künstler träten für eine Kollekte auf. Am 18. Juni sind ein Rundgang und ein weiterer Informationsabend im Rathaus für Kultur geplant.

Sirkka Ammann zählt zu den Initianten des Rathauses für Kultur. Fabian Müller, der in Wattwil aufgewachsen ist und demnächst sein Psychologie-Studium beenden wird, wird die Rathaus-Stube betreiben, mit Unterstützung von Helferinnen und Helfern. Fabian Müller ist 28 Jahre alt und hat neben dem Studium häufig in der Gastronomie gearbeitet, unter anderem auf dem Chäserrugg sowie vor allem während der Hochsaison über Weihnachten und Neujahr in Davos.

Gewinne fliessen dem «Rathaus für Kultur» zu

Die Philosophie der Rathausstube besteht darin, keine riesige Auswahl anzubieten. Vielmehr solle es eine Auswahl sein, die ihnen gefalle und von denen sie glaubten, dass sie bei den Gästen ankomme, sagen Sirkka Ammann und Fabian Müller. So werde momentan Holundersirup aus Wattwiler Holunderblüten produziert. Überhaupt wollten sie, wo möglich, regionale Produkte verwenden, versichern die beiden. Als Beispiel nennt Fabian Müller Bier und Wein, wobei beim Wein der Begriff «regional» wohl weiter gefasst werden muss als beim Gerstensaft.

Punkto Essen besteht eine Partnerschaft mit dem «L’Angolino». Die Pizzen wird man in die Rathaus-Stube bestellen können. Daneben gibt es Angebote für den kleinen Hunger. Die Rathaus-Stube ist kein Restaurant wie viele andere. Es gibt keinen Konsumationszwang. Allfällige Gewinne fliessen dem Rathaus für Kultur zu. Angestellte würden die branchenüblichen Löhne bekommen, versichern Sirkka Ammann und Fabian Müller. Die Betreiber sind zuversichtlich, dass die Rathaus-Stube nicht durch Personen besetzt wird, die nur herumhängen. Andernorts habe das gleiche Konzept funktioniert, sagen sie. Damit die Nachbarn nicht durch Lärm gestört werden, wird das Lokal jeweils um 22 Uhr schliessen, mit letzten Bestellungen um 21.30 Uhr. Mitte September wird es in die Winterpause gehen.

Public-Viewing während der Fussball-WM

Während der Fussball-WM vom 15. Juni bis zum 15. Juli werden die Spiele, nicht nur der Schweizer Nationalmannschaft, gezeigt. Das allerdings nur bei schönem Wetter. Die Betreiber sind von Rückmeldungen von früher her überzeugt, dass ein «Public-Viewing» einem starken Bedürfnis der Lichtensteiger entspricht.

Im November wird die Gemeindeverwaltung in die ehemalige UBS zügeln. Nach dem Umzug ist im Rathaus ein Fest geplant, da das Gebäude dann leer steht. Über den Winter werden an den Räumen wo nötig kleinere Sanierungen vorgenommen.

Momentan sind die Initianten noch mit dem Fundraising beschäftigt. Willkommen sind auch weitere Personen, die mitarbeiten wollen. Als Beispiele genannt wurden Künstler, die Ateliers mieten oder Personen, die Events organisieren. Aktuelle Informationen über das Programm der Rathaus-Stube und des Rathauses für Kultur findet man auf der Website und auf der Facebook-Seite.

Öffnungszeiten

Mittwochs und donnerstags 16 Uhr bis 22 Uhr; freitags und samstags: 14 Uhr bis 22 Uhr; sonntags: 12 Uhr bis 17 Uhr. Die Rathaus-Stube ist nur bei schönem Wetter geöffnet. Kulturelle Veranstaltungen finden bei jedem Wetter statt. Informationen: www.rathausfuerkultur.ch

Mehr zum Thema

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.