Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Attraktiver neuer Dorfkern soll in Wattwil entstehen: Im November folgt der Urnengang

Die Volksabstimmung über die Umgestaltung des nördlichen Teils der Bahnhofstrasse und der Poststrasse bis zum Knoten Dorfplatz in Wattwil findet am 25. November statt. Das teilt der Gemeinderat mit.
So könnten die Bahnhof- und die Poststrasse bei Nacht aussehen. (Bild: Visualisierung: Gemeinde Wattwil)

So könnten die Bahnhof- und die Poststrasse bei Nacht aussehen. (Bild: Visualisierung: Gemeinde Wattwil)

Der Kanton St. Gallen hat mit dem Bau der Umfahrung Wattwil, 2. Etappe, begonnen. Als flankierende Massnahme sollen der nördliche Teil der Bahnhofstrasse sowie die Poststrasse bis zum Knoten Dorfplatz umgestaltet werden. Das teilt der Gemeinderat von Wattwil mit.

Damit der Dorfkern nach der Eröffnung der 2. Etappe der Umfahrung Wattwil erst recht für Wohnen, Arbeiten und Besuche attraktiv sein wird, werden die baulichen Voraussetzungen mit dem vorliegenden Projekt geschaffen. Bereits im letzten März hatte die Wattwiler Bevölkerung anlässlich der Bürgerversammlung einer Vorfinanzierung für dieses Projekt in der Höhe von 1,5 Millionen Franken zugestimmt.

Der Gemeinderat hat nun das Bauprojekt genehmigt und den Abstimmungstermin auf den 25. November festgesetzt. Da sich der Durchgangsverkehr heute hauptsächlich über die Ebnaterstrasse bewegt, soll die Umgestaltung der Bahnhof- und der Poststrasse – nach Abschluss aller Verfahren – so rasch wie möglich erfolgen.

Kanalisation soll in diesem Abschnitt erneuert werden

Vor Beginn der Umgestaltung der Bahnhof- und Poststrasse sollen zudem die Kanalisationskanäle erneuert und als Mischwasserkanäle ausgebildet werden. Dabei handelt es sich um ein separates Projekt, welches nicht Teil der Abstimmungsvorlage ist und ohnehin, unabhängig von der Gestaltung des Strassenraums zu realisieren ist.

Eine öffentliche Informationsveranstaltung über dieses Projekt findet am 8. November 2018 im Thurpark statt.

Wasserfluhtunnel: Der Verkehr wird behindert

Nachdem 2011/2012 das Tunnelgewölbe saniert und ein neuer Kabelkanal eingebaut worden war, geht es nun um die Erneuerung von Fahrbahn und Entwässerung. Durch die Massnahmen kann die Durchfahrgeschwindigkeit im Tunnel erhöht werden. Von den Massnahmen betroffen sind der Wasserfluhtunnel sowie der Tunnel unter der Staatsstrasse. Der Fussgängersteg entlang der Eisenbahnbrücke ist nicht Bestandteil des Projektes. Die Arbeiten finden vor allem nachts statt, wobei die beiden Tunnels im Sommer 2020 sieben Wochen lang gesperrt werden müssen. Währenddessen wird ein Busersatz betrieben. Der Gemeinderat hat zu dem Projekt keine grundsätzlichen Einwendungen. Die Gesuchsunterlagen liegen bis am 19. September im Foyer der Gemeindeverwaltung auf.

Kronenwiese: 200 Meter Strasse umklassiert

Die letzten 200 Meter der Kronenwiese sind eine Gemeindestrasse 3. Klasse und erschliessen fünf Mehrfamilienhäuser mit 71 Wohnungen. Im Gegensatz dazu ist die übrige Kronenwiese eine Gemeindestrasse 2. Klasse. Die zuständige Immobilienverwaltung beantragte namens der Eigentümer die Umklassierung dieses kurzen Strassenstücks in eine Gemeindestrasse 2. Klasse. Damit verbunden ist die Übernahme des Unterhalts durch die Politische Gemeinde Wattwil. Zugleich wird aufgrund der neuen Klassierung das bestehende Verbot für Motorwagen und Motorräder aufgehoben. Der Gemeinderat hat dem erforderlichen Teilstrassenplan zugestimmt. Vom 17. September bis am 16. Oktober wird ein öffentliches Auflageverfahren durchgeführt. Die Unterlagen können während der Bürozeiten im Foyer der Gemeindeverwaltung eingesehen werden.

Ricken: Übernahme des Buswartehäuschens

Die Dorfgemeinschaft Ricken beantragte dem Gemeinderat Wattwil, das bestehende Bushäuschen mit allen Rechten und Pflichten in den Besitz der Gemeinde zu übertragen. Damit wird die Gemeinde auch für dessen Wartung zuständig. Das Häuschen war im letzten Jahr auf Eigeninitiative der Dorfgemeinschaft erstellt worden. Die Erstellung wurde vom Bauamt der Gemeinde Wattwil durch Sachleistungen unterstützt. Die Wartung von Buswartehäuschen ist nach dem Gesetz Sache der Standortgemeinde, weswegen der Gemeinderat auf den Antrag der Dorfgemeinschaft Ricken eingetreten ist.

Vergabe von Aufträgen für Gesamtsportanlage

Der Gemeinderat hat für die Erarbeitung des Vorprojekts Plus sowie des Kostenvoranschlags für die Gesamtsportanlage Rietwis den Auftrag für die Brandschutzberatung an das Baubüro Hollen-stein GmbH, Zuzwil, vergeben. Den Auftrag für die Fachplanung der Turnhalleneinrichtung erhielt die Firma Alder + Eisenhut AG, Ebnat-Kappel.

Aufhebung der Zertifizierung

Ab dem Oktober 2018 werden die Privatwaldflächen in der Politischen Gemeinde Wattwil aus der FSC-Waldzertifizierung entlassen. Dies haben die Mitglieder des Waldwirtschaftsverbandes St. Gallen und Liechtenstein an der letzten Generalversammlung vom November 2017 beschlossen. Die eingebrochene Nachfrage nach FSC-Holz sowie die steigenden Kosten und Anforderungen führten zu diesem Schritt.

Bisher war der gesamte Wald im Kanton St. Gallen FSC-zertifiziert. Nennenswerte Einschränkungen beim Holzverkauf sind durch die Entlassung aus der Waldzertifizierung keine zu erwarten. Auf der Webseite (www.waldsg.ch) sind unter dem Bereich «Waldzertifizierung / Fragen zur Zertifizierung», alle wichtigen Antworten zum Thema Waldzertifizierung zu finden. Weitere Fragen können an die Geschäftsstelle von Wald St. Gallen und Liechtenstein (Telefon 071 375 60 90) oder per Mail (mail@waldsg.ch) gestellt werden. (gem/mkn)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.