An den Viehschauen im Raum Wil und Toggenburg sind Besucheranstürme unerwünscht

Nur wenige sind geblieben: im Raum Wil und Toggenburg werden drei Viehschauen stattfinden. Wo, das bleibt ein Geheimnis.

Janine Bollhalder
Drucken
Teilen
Die meisten sind abgesagt, bei den anderen gelten Coronamassnahmen: Viehschauen in Zeiten der Pandemie.

Die meisten sind abgesagt, bei den anderen gelten Coronamassnahmen: Viehschauen in Zeiten der Pandemie.

Adi Lippuner

Absage um Absage – das Coronavirus verhindert grösstenteils die Durchführung der Viehschauen im Toggenburg. Viehschau-Fans müssen aber nicht komplett auf die traditionellen Veranstaltungen im Herbst verzichten – beim St. Galler Braunviehverband geht man davon aus, dass im Toggenburg und im Raum Wil drei Viehschauen stattfinden können. Wann und in welchen Gemeinden diese aber sein werden, bleibt aber alleinige Sache der Verantwortlichen. Andreas Wittenwiler, Präsident des St. Galler Braunviehverbandes, sagt:

«Es soll keinen Besucherandrang geben, der möglicherweise durch Werbung provoziert werden könnte. Nach wie vor sollen zu grosse Menschenansammlungen vermieden werden, um eine Verbreitung des Coronavirus zu verhindern.»

Bereits abgesagt wurden die Viehschauen in der Gemeinde Neckertal, Hemberg, Oberhelfenschwil, Nesslau, Oberbüren, Kirchberg und Wattwil.

Stierenschau wird durchgeführt

«Gewisse Sachen muss man irgendwann ins Leben zurückholen» – Ernst Schläpfer, Hallenchef der Markthalle Toggenburg in Wattwil, freut sich, dass die traditionelle Stierenschau am Donnerstag, 17. September, stattfinden wird. «Wir haben über lange Zeit ein Schutzkonzept ausgearbeitet, um die Sicherheit zu gewährleisten.»

Es werde zwei Sektoren geben, farbige Armbändeli, um die Zuschauer ihrem Sektor zuzuweisen, zudem würden die Kontaktdaten der Gäste aufgenommen sowie eine Vielzahl an Tafeln mit Hinweisen zu Hygiene- und Abstandsregeln aufgestellt.

Pro Sektor dürfen sich maximal 300 Personen aufhalten. «Am liebsten würden wir die Sektoren natürlich füllen», sagt Schläpfer. Er weiss aber, dass die Organisatoren keine bestimmte Besucheranzahl erwarten und auch damit rechnen müssen, dass manche Personen sich aufgrund der Coronapandemie gar nicht an eine Veranstaltung wie die Stierenschau wagen.

Mehr zum Thema