Abgesperrt und im Innern eingerüstet: Sanierung der Wattwiler Kirche ist gestartet

In der katholischen Kirche in Wattwil haben die Bauarbeiten begonnen. Sie bleibt für einige Monate geschlossen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Bauarbeiten sind im Zeitplan und pünktlich gestartet.

Die Bauarbeiten sind im Zeitplan und pünktlich gestartet.

Bild: PD

(pd/lis) Termingerecht, am 20. April konnte in der katholischen Kirche in Wattwil mit den Bauarbeiten begonnen werden. Der Kirchenverwaltungsrat Wattwil 8KVR) schreibt, dass die gut 50 Jahre alte Kirche einer notwendigen Sanierung unterzogen wird. Zudem wird eine Tageskapelle eingebaut, um künftig Feiern im kleineren Rahmen zu ermöglichen.

Zur Zeit werden die Absperrungen angebracht und die notwendigen Gerüste aufgebaut. Im Innern der Kirche sind Facharbeiter dabei, die Orgel staubdicht zu verpacken. Kulturgüter werden teils demontiert, teils abgedeckt, um sie zu schützen.

Kirche ist bis Ende August zu

Es wird mit höchster Sorgfalt gearbeitet, teilt der KVR mit. Und er betont, dass auch die wegen der Coronapandemie geltenden Abstandsvorschriften eingehalten werden. Die Kirche bleibt voraussichtlich bis Ende August geschlossen. Gottesdienste finden, sobald dies wieder möglich sein wird, im Wattwiler Pfarreizentrum oder im Klösterli statt. Beerdigungsgottesdienste können in verdankenswerter Weise in der evangelisch-reformierten Kirche Wattwil abgehalten werden.

Im Pfarreizentrum wurde zudem ein Gebetsraum eingerichtet. Dieser ist tagsüber geöffnet und kann für die persönliche Besinnung und für Gebete genutzt werden.