Abfallsammeln gegen die Corona-Langeweile: Wie sich eine Familie aus Oberhelfenschwil die Zeit vertreibt

Bereits mehrmals ist die Familie losgezogen und hat achtlos weggeworfenen Müll eingesammelt – mehr als 20 Säcke sind schon zusammengekommen.

Beat Lanzendorfer
Drucken
Teilen
Lynn und Jeanne Mock mit ihrem Cousin Nick und Hund Jordan (von links).

Lynn und Jeanne Mock mit ihrem Cousin Nick und Hund Jordan (von links).

Bild: PD

Um ihre Kinder bei Laune zu halten, unternahmen Michaela Mock und Erich Frick letzte Woche mit Lynn (11), Jeanne (10) und deren Cousin Nick (10) eine Bachwanderung.

Dabei stiessen sie auf einen riesigen Abfallberg nahe der Strasse. Die ganze Familie war entsetzt, wie die Leute achtlos Redbull- und Bierdosen sowie Flaschen aller Art aus dem Autofenster werfen. Einen Tag später ging die Familie – bewaffnet mit Abfallsäcken – nochmals los und reinigte das Wiesenbord.

Die Sammelwut ist erwacht

Nun war die Sammelwut nach herumliegendem Abfall definitiv geweckt. Mutter Michaela ging mit ihren Töchtern und Cousin Nick mehrmals los und füllte Sack um Sack. Mit dabei Hund Jordan, der sich speziell darüber freut, dass die Kinder nicht zur Schule müssen, so kann er sie fast den ganzen Tag geniessen.

Kaum zu glauben, was die Menschen alles an den Strassenrand werfen.

Kaum zu glauben, was die Menschen alles an den Strassenrand werfen.

Bild: PD

Mittlerweile hat Lynn im Internet über Abfall recherchiert und ein Plakat hergestellt, auf dem sie auf die Problematik des unachtsam weggeworfenen Mülls aufmerksam macht.

Gemeinde entsorgt den Abfall

«Nachahmer sind willkommen, ist es doch etwas, das auch während dieser schwierigen Coronazeit problemlos gemacht werden kann», erklärt Michaela Mock. Und weiter: «Wir leben noch auf dem Land, daher hätte ich nicht damit gerechnet, dass derart viel Abfall einfach ohne zu studieren neben der Strasse entsorgt wird.» Sie und ihr Mann seien mächtig stolz auf ihre Kinder.

Nach Auskunft der Mutter seien bereits über 20 30-Liter-Säcke zusammengekommen, die sie nach Absprache mit der Gemeinde bei einem Unterflurbehälter deponieren konnten, von wo sie zur Verbrennung in die ZAB nach Bazenheid geliefert werden.

Beschäftigungsideen

Haben auch Sie eine aussergewöhnliche Idee, wie Sie Ihre Kinder in den kommenden Wochen beschäftigen, die nun trotz anfallender Hausaufgaben ganz viel freie Zeit zur Verfügung haben? Erzählen Sie der Redaktion des «Toggenburger Tagblatt» und der «Wiler Zeitung» davon. Zuschriften werden für beide Zeitungen per E-Mail an redaktion@toggenburgmedien.ch entgegengenommen. (bl)

Mehr zum Thema