Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Abendbusse mehr auf der Strecke Schönengrund - Wattwil

Die Buslinie 183 rentiert abends nicht, deshalb werden die Kurse gestrichen. Als Ersatz wird ein aber ein zusätzliches Kurspaar auf einer anderen Strecke geschaffen.
Abends fährt die Postautolinie 183 nicht mehr. (Bild: Benjamin Manser)

Abends fährt die Postautolinie 183 nicht mehr. (Bild: Benjamin Manser)

Postautolinien müssen eine gewisse Rentabilität aufweisen. Und diese muss überprüft werden. Bei der Postautolinie 183 von Herisau über Schönengrund, St.Peterzell und Hemberg nach Wattwil sei die Rentabilität ungenügend, wie Christian Gertsch, Gemeindepräsident von Hemberg, im aktuellen Mitteilungsblatt schreibt. Deshalb müssten die Abendbusse gestrichen werden.

Die Gemeinden Neckertal und Hemberg wurden bereits im letzten Herbst über die ungenügende Kostendeckung der betroffenen Linie informiert. Daraufhin hätten die zuständigen kantonalen Stellen auf Wunsch der Gemeinden Alternativen geprüft und ein umfassendes Arbeitspapier erstellt, schreibt Gertsch weiter.

Ersatzlösung in Abklärung

Als Lösung vorgesehen ist ein zusätzlicher Kurs vom Bahnhof Brunnadern-Neckertal um 21.40 Uhr via St.Peterzell, Bächli, Hemberg nach Wattwil sowie ein zusätzlicher Kurs von Wattwil um 20.35 Uhr und 22.35 Uhr via Hemberg nach St.Peterzell, respektive Brunnadern.

So ergäben sich abends durchgängig von Montag bis Sonntag drei Möglichkeiten, mit dem öffentlichen Verkehr nach Bächli und Hemberg zu kommen. Aufgrund der bisherigen sehr geringen Nachfrage nach 20 Uhr rechtfertige sich gemäss Vorgaben maximal ein zusätzliches Kurspaar für die Erschliessung der Ortschaften, teilt der Gemeindepräsident weiter mit.

Der Gemeinderat habe in einer ersten Konsultation mit grossem Bedauern und trotzdem mit Verständnis sowie zustimmend von der Streichung des bisherigen Abendangebots und der Einführung der neuen Linien mit den beiden Kursangeboten Kenntnis genommen. Noch müssten die Verträge für die Gemeindebeiträge erstellt werden, um dann das optimierte Angebot der neuen Abendlinie Nummer 186 auf den Fahrplan 2019 umzusetzen.

«Leider müssen wir aufgrund der fehlenden Nutzung eine Reduktion des öffentlichen Verkehrsangebots am Abend akzeptieren», schreibt Gertsch. Bei schlechter Nutzung sei es schwierig, Argumente für die Weiterführung von Angeboten zu finden. «Anderseits sind wir dankbar um die gefundene Lösung und hoffen, dass das neue Angebot dienlich ist und entsprechend genutzt wird.» (gem/dh)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.