Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Ab Sommer kostet das Parkieren im Chuchitobel

Aktuell wird auf dem Parkplatz Chuchitobel der Teerbelag eingebaut. Dann folgen die nötigen Installationen und ab Sommerbeginn muss dort fürs Parkieren bezahlt werden.
Adi Lippuner
Das letzte Stück des Chuchitobel-Parkplatzes erhielt am Donnerstagnachmittag einen Teerbelag. (Bild: Adi Lippuner)

Das letzte Stück des Chuchitobel-Parkplatzes erhielt am Donnerstagnachmittag einen Teerbelag. (Bild: Adi Lippuner)

Übers gebührenpflichtige Parkieren wurde in der Gemeinde Wildhaus-Alt St. Johann schon seit längerem gesprochen. Nun wird ein erster, konkreter Schritt getan. Fürs Parkieren auf dem Chuchitobel-Parkplatz – und zwar links und rechts der Strasse – sowie auf dem Parkplatz an der Steinrütistrasse muss inskünftig bezahlt werden.

Bei Letzterem gilt allerdings eine Ausnahme. Während des Sonntagsgottesdienstes und bei Beerdigungen keine Gebühren zu entrichten sind.

Mit diesem Schritt sollen, wie Bruno Egloff, Mitarbeiter Gemeindebauverwaltung, erklärte, auf einem Teil der Gemeindeparkplätze Gebühren eingehoben werden. «Ein erster Anlauf vor rund sechs Jahren – damals sollten alle Parkplätze Gebühren pflichtig werden – konnte nicht umgesetzt werden. Es war einfach zu kompliziert, die Anliegen der Gemeinde, der Bergbahnen und der Hoteliers unter einen Hut zu bringen.»

Verschiedene Anliegen berücksichtigen

Vorläufig gebührenfrei bleibt das Parkieren auf dem Dorfplatz und neben der Viehschauwiese. «Im Rahmen der geplanten Dorfplatzgestaltung wird es auch dort Veränderungen geben.»

Auf die Frage, weshalb beim Chuchitobel nicht der ganze Platz geteert wird, erklärte Bruno Egloff: «Wir mussten die Anliegen des Militärs, der Feuerwehr und der Gemeinde unter einen Hut bringen. Konkret bedeutet dies, die Gemeinde will den Gästen Parkplätze zur Verfügung stellen. Wenn Militär vor Ort ist, müssen diese Pfähle einschlagen können. Die Feuerwehr benötigt – je nach Situation – genügend Platz. Die Zufahrt zur neu erstellten Postautogarage muss gewährleistet sein, und je nach zukünftiger Situation könnte allenfalls auch die Viehschau von der Wiese auf den Chuchitobel-Parkplatz verlegt werden.»

Deshalb gebe es für die eine Hälfte des Chuchitobel-Parkplatzes einen Teerbelag. Für den anderen Teil sei eine Feinplanie mit Kies vorgesehen. Dort seien inskünftig die Parkplätze für die Cars geplant. «Zudem wird die Zufahrt im Einbahnsystem geregelt, was auch für die Postauto-Chauffeure Vorteile bringen wird.»

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.