Aamon Schönenberger aus Wilen bei Wil ist neuer Schweizer Meister der Gebäudedechniker in der Fachrichtung Heizung

81 Teilnehmende nahmen die Gelegenheit war und massen sich bei den Schweizer Meisterschaften der Gebäudetechnik – insgesamt sieben Goldmedaillen wurden verteilt – eine davon holte sich Aamon Schönenberger aus Wilen bei Wil.

Merken
Drucken
Teilen
Aamon Schönenberger holte sich den Titel in der Fachrichtung Heizung.

Aamon Schönenberger holte sich den Titel in der Fachrichtung Heizung.

Ennio Leanza / KEYSTONE

(pd) An den Schweizer Meisterschaften der Gebäudetechnik, welche in diesem Jahr im Suissetec-Bildungszentrum in Lostorf ausgetragen wurden, nahmen 81 Kandidaten die Gelegenheit wahr, sich zu messen und um die Goldmedaillen zu kämpfen. Dies geht aus einer Medienmitteilung hervor.

Die 30. Auflage der Schweizer Meisterschaften

Die Besten von ihnen hätten die Möglichkeit, an einer zusätzlichen Qualifikation für die World-Skills 2021 in Schanghai (Sanitär- und Heizungsinstallateure) sowie für die Euro-Skills 2022 in St.Petersburg (Spengler) teilzunehmen.

Die Schweizer Meisterschaften in den Berufen Heizungsinstallateur EFZ, Lüftungsanlagenbauer EFZ, Spengler EFZ und Sanitärinstallateur EFZ wurden bereits zum 30. Mal durchgeführt.

Bereits zum zehnten Mal wurde gleichzeitig ein Wettkampf der Gebäudetechnikplaner in den drei Fachrichtungen Sanitär, Heizung und Lüftung veranstaltet. Aufgrund der Coronapandemie fanden die Meisterschaften unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt.

Tagesrückblicke in Form von Video und Fotos konnten Interessierte täglich auf der Suissetec-Webseite bestaunen. Auch die Schlussfeier fand dadurch in einem anderen Rahmen statt: In einer virtuellen Live-Sendung wurden die Gewinner der diesjährigen Meisterschaften gebührend gefeiert, schreiben die Verantwortlichen weiter.