Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

20. Austragung des Bazenheider Cup: Keine klaren Favoriten bei der Jubiläumsausgabe

Der Bazenheider Cup feiert am 2. und 5. August seinen 20. Geburtstag. Titelverteidiger ist der FC Wil U20.
Beat Lanzendorfer
Wie in der Meisterschaft, könnten Bazenheid (rechts Mario Kuhn) und Uzwil auch im Verlaufe des Bazenheider Cups aufeinandertreffen – allerdings wäre dies erst in den Finalspielen möglich. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Wie in der Meisterschaft, könnten Bazenheid (rechts Mario Kuhn) und Uzwil auch im Verlaufe des Bazenheider Cups aufeinandertreffen – allerdings wäre dies erst in den Finalspielen möglich. (Bild: Beat Lanzendorfer)

Eine Ausladung hatte zur Jahrtausendwende die Gründung des Bazenheider Cups zur Folge. Nun wird am 2. und 5. August das Vorsaisonturnier bereits zum 20. Mal durchgeführt.

Fix im Jahresplan etabliert, bietet es eine der letzten Möglichkeiten, an der Form für die einige Tage danach beginnende Meisterschaft zu feilen. Kristallisierten sich in den vergangenen Austragungen jeweils klare Favoriten heraus, ist das Rennen in diesem Jahr so offen wie selten.

Gespannt dürfen die Fussballinteressierten auf Gastgeber Bazenheid sein, der einen selten dagewesenen Aderlass zu verkraften hat. Der Rekordgewinner dürfte es schwer haben, sein Total auf elf Siege auszubauen.

Zuerst ein- dann wieder ausgeladen

Nach dem Aufstieg im Jahre 1996 in die 2. Liga, wurde der FC Bazenheid mehrmals für den damals noch existierenden Otmar-Cup nach St.Gallen eingeladen – auch für das Jahr 2000.

Als einige Monate vor dem Turnier aus unerfindlichen Gründen eine Absage ins Haus flatterte, entschied sich der Toggenburger Fussballclub einen eigenen Cup ins Leben zu rufen. Anfangs mit vier Mannschaften, wurde das Teilnehmerfeld vor mehreren Jahren auf sechs Teams ausgebaut.

Nebst Gastgeber Bazenheid haben für die Ausgabe 2019 die beiden Zweitligisten Bronschhofen und Wattwil Bunt ihre Teilnahme zugesagt. Dieses Trio bildet die Gruppe A.

Die Gruppe B besteht aus Uzwil und Wil U20, beides Vertreter der 2. Liga Interregional, sowie Drittligist Henau. Wie bereits erwähnt gibt es keinen eigentlichen Top-Favoriten, allerdings wollen Uzwil (bisher vierfacher Sieger) und Wil U20 (Gewinner 2012 und 2018) mit Sicherheit ein Wort bei der Titelvergabe mitreden.

Der Startschuss des diesjährigen Bazenheider Cups erfolgt am Freitag, 2. August, um 19 Uhr mit den Partien Uzwil – Wil U20 (Hauptplatz) und Wattwil Bunt – Bronschhofen (Nebenplatz). Anschliessend folgen um 20 Uhr die Partien Bazenheid – Bronschhofen und Uzwil – Henau.

Den ersten Tag runden Bazenheid – Wattwil Bunt und Henau – Wil U20 ab. Die Finalspiele kommen am Montag, 5. August ab 18.30 Uhr zur Austragung. Das Endspiel wird um 20.30 Uhr angepfiffen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.