1 Virus – 100 Schicksale
«Mein letztes Amtsjahr habe ich mir schon etwas anders vorgestellt»: Christian Spoerlé (63), Gemeindepräsident von Ebnat-Kappel (SG)

Nach zwölf Jahren als Gemeindepräsident endet am 31. Dezember die Amtszeit von Christian Spoerlé. Die Coronapandemie hat auch ihm zu schaffen gemacht.

Christian Spoerlé
Merken
Drucken
Teilen
Christian Spoerlé (63) wohnt in Ebnat-Kappel.

Christian Spoerlé (63) wohnt in Ebnat-Kappel.

Bild: PD

«Seit dem Ausbruch der Coronapandemie ist nichts mehr so wie früher, das mussten viele Menschen teils schmerzhaft erfahren. Sei es aus gesundheitlichen Gründen oder aber, weil sie in ihrer Existenz bedroht sind. Das Virus hat auch mein letztes Amtsjahr sehr geprägt.

Die Erfahrung der neu gewonnenen Ruhe hat zwar auch meiner Seele gutgetan und hat dazu geführt, dass eine Entschleunigung stattgefunden hat. Auf der anderen Seite macht mich die Pandemie auch sehr nachdenklich und die vielen Schicksale, auch solche in unserer Gemeinde, beschäftigen mich sehr. Ich bin sehr gerne mit Menschen zusammen, deshalb hätte ich mich gerne ganz persönlich und im grösseren Rahmen von ihnen verabschiedet. Leider wird dies nicht möglich sein.

Letztendlich überwiegt die Dankbarkeit, dass ich überhaupt die Möglichkeit hatte, so vielen verschiedenen und interessanten Menschen zu begegnen, um die Geschicke der Gemeinde Ebnat-Kappel zu leiten.»

1 VIRUS – 100 SCHICKSALE: Hier geht's zu unserer Serie