Tötungsdelikt von Kümmertshausen: Täter gesucht

FRAUENFELD. Vor einem Jahr wurde im Weiler Löwenhaus bei Kümmertshausen der 53-jährige Peter Gubler getötet. Als Mittäter wurde der 33-jährige Kurde Nurullah Dogan identifiziert. Die Polizei fahndet nach ihm und hat eine Belohnung ausgesetzt.

Merken
Drucken
Teilen
In diesem Haus im Weiler Löwenhaus in Kümmertshausen wurde Peter Gubler getötet. (Bild: Reto Martin / Archiv)

In diesem Haus im Weiler Löwenhaus in Kümmertshausen wurde Peter Gubler getötet. (Bild: Reto Martin / Archiv)

Am 20. November 2010 wurde der Schweizer Peter Gubler in seinem Haus in Kümmertshausen getötet. Untersuchungen des Instituts für Rechtsmedizin in St.Gallen ergaben, dass der allein lebende Mann durch eine brutale Knebelung getötet wurde.

In diesem Haus im Weiler Löwenhaus in Kümmertshausen wurde Peter Gubler getötet. (Bild: Reto Martin / Archiv)

In diesem Haus im Weiler Löwenhaus in Kümmertshausen wurde Peter Gubler getötet. (Bild: Reto Martin / Archiv)


5000 Franken Belohnung
Zur Klärung des Tötungsdelikts hat die Thurgauer Kantonspolizei eine Sonderkommission eingesetzt, teilt die Polizei mit. Ermittlungen sowie die Spurenauswertung ergaben, dass der Kurde Nurullah Dogan an der Tat beteiligt war. Sein Aufenthaltsort ist unbekannt. Es ist möglich, dass er nach wie vor in der Schweiz lebt. Er benutzt möglicherweise einen falschen Namen. Wegen einer körperlichen Behinderung hat Nurullah Dogan leichte motorische Probleme beim Einsatz der rechten Hand.

Nun fahndet die Polizei nach dem Kurden und bittet die Bevölkerung um Hinweise. Sie hat eine Belohnung von 5000 Franken ausgesetzt. Nurullah Dogan hat Jahrgang 1978. Er ist 175 cm gross, von schlanker Statur. Die mittellangen schwarzen Haare trägt er offen oder im Nacken zusammengebunden

Mittäter gesucht
Nach Aussage von Auskunftspersonen stand Peter Gubler in Kontakt mit Personen aus türkisch-kurdischen Kreisen. Offenbar ist es einige Tage vor der Tat zu Streitigkeiten zwischen Gubler und diesen Personen gekommen. Auch die Tatortspuren weisen darauf hin, dass weitere Personen am Delikt beteiligt waren. Die Kantonspolizei Thurgau fahndet auch nach diesen Mittätern. Einer der Tatbeteiligten wird wie folgt beschrieben: ca. 40 Jahre alt, ca. 170 cm gross, arabisches Aussehen, Brillenträger.

Wer Angaben zu den Gesuchten machen oder Hinweise im Zusammenhang mit dem Tötungsdelikt machen kann, wird gebeten, sich beim Polizeikommando Thurgau, Telefon 052 728 22 22, zu melden. Alle Hinweise werden vertraulich behandelt. (kapo/ybu)