Sie spielen auch bei Schneefall

Das Unterhaltungswochenende des Handharmonikaclubs Berg stand ganz im Zeichen der Wetterprognosen. 500 Zuhörer liessen sich in die Welt der Wetterkapriolen entführen.

Drucken
Teilen
Warm angezogen: Musikantinnen und Musikanten des Handharmonika-Clubs Berg während des Konzerts in der Mehrzweckhalle. (Bild: pd)

Warm angezogen: Musikantinnen und Musikanten des Handharmonika-Clubs Berg während des Konzerts in der Mehrzweckhalle. (Bild: pd)

BERG. Alle Mitwirkenden eröffneten die Konzerte gemeinsam. Dann präsentierte sich die Musikschule Thür GmbH neu unter der Leitung von Seraina Akermann und Karin Nater mit einer gelungenen Darbietung. Die singenden, tanzenden und musizierenden Kinder zeigten grosse Spielfreude und ernteten beim Publikum grossen Applaus. In einem zweiten musikalischen Block präsentierte sich das Jugendorchester Fortissimo so abwechslungsreich, wie sich das Wetter zeigt. Auch diese Vorträge würdigte das Publikum mit grossem Beifall. Der Showblock des Handharmonikaclubs (HC) Berg startete mit dem Frühlingsstimmen-Walzer. Die musikalische Leiterin Daniela Blaser-Hungerbühler moderierte die Stücke der verschiedensten Stilrichtungen aus dem «Meteostudio». Die Instrumentierung des HC Berg, die nebst den Akkordeons auch Gitarren, Bass, Keyboards, Bläser und Schlagzeug beinhaltet, konnte auch dieses Mal überzeugen. Zudem wurde das Publikum von Spezialeffekten wie Nebel, Wind und Schneeflocken überrascht. Am Schluss dankten die Zuhörer mit einer Standing Ovation. (red.)