Brot und Spiel

PFYN. 1810 und 1811 kehrte der Mediziner und Magnetiseur Franz Anton Mesmer am Ziel seiner Fussmärsche, von Frauenfeld her kommend, dreimal in der «Krone» in Pfyn ein und liess es sich bei einem Glas Wein und einem schönen Mahle wohl sein.

Drucken
Teilen

PFYN. 1810 und 1811 kehrte der Mediziner und Magnetiseur Franz Anton Mesmer am Ziel seiner Fussmärsche, von Frauenfeld her kommend, dreimal in der «Krone» in Pfyn ein und liess es sich bei einem Glas Wein und einem schönen Mahle wohl sein. Matthias Kuhn hält zu Ehren Mesmers bei Brot und Wein eine kleine Festrede. Seine fiktionale Erzählung ist eine Verarbeitung von Fakten im Sinne der Geschichtsschreibung und gleichzeitig eine Ausbreitung von Mutmassungen im Sinne der Literatur.

Wollten Sie schon immer mal Ihre Macht ausspielen? Dann spielen Sie mit bei «Gartenzwerg im Kopf» des Künstlerduos Interpixel. Aber Achtung: In diesem Gesellschaftsspiel haben Frauen und Männer nicht dieselben Chancen. Und eigennützige und skrupellose Charaktere kommen schneller voran. (red.)

Interpixel: 10./11./16.–18.11., Trotte: Fr 20.30, Sa 19.30, So 14.30. Matthias Kuhn: Fr, 16.11., 18.30, Gasthaus zur Krone.

Aktuelle Nachrichten