Staffel-Silber für Martin Hubmann

Militärwettkampf. An den CISM World Games in Rio de Janeiro (Br) gewann der Orientierungsläufer Martin Hubmann aus Eschlikon mit der Staffel die Silbermedaille. Der Fünfkämpfer Yves Walz, der in Frauenfeld lebt, belegte Rang 34.

Drucken
Teilen

Militärwettkampf. An den CISM World Games in Rio de Janeiro (Br) gewann der Orientierungsläufer Martin Hubmann aus Eschlikon mit der Staffel die Silbermedaille. Der Fünfkämpfer Yves Walz, der in Frauenfeld lebt, belegte Rang 34. Das Team mit Raffael Huber, Andreas Kyburz und Martin Hubmann verlor auf Polen 28 Sekunden. Zu Beginn fiel Huber nach einem Fehler beim dritten Posten zurück und lief als Sechster ins Ziel. Kyburz brachte die Schweiz in Führung, und Weltcup-Läufer Hubmann, der im Einzel mit den Rängen fünf und sechs überzeugt hatte, musste sich ausserhalb von Rio nur vom Polen überholen lassen.

Im modernen Fünfkampf begann der Wettkampf für Yves Walz ungünstig. «Ich kam nie richtig in Fahrt, war oft zu spät», sagte Walz, der 15 Kämpfe gewann und 18 verlor. Damit lag eine Spitzenplazierung nach der ersten Disziplin ausser Reichweite. Es nützte wenig, dass der Frauenfelder im Schwimmen mit 2:15,78 über 200 m zufrieden sein durfte. Im Springen zeigte er mit drei Fehlern eine gute Leistung, im Combined-Wettkampf (3-km-Lauf mit drei Pistolen-Serien) konnte der 28jährige Thurgauer seinen Rang nicht entscheidend verbessern. «Ich kann noch so gut schiessen, auf der Laufstrecke büsse ich gegen die Profis Zeit ein», sagte Walz. (uhu)

Aktuelle Nachrichten