Siebter Rang für Martin Hubmann

ORientierungslauf. Der Schweizer Andreas Kyburz gewann an den Militär-Weltspielen (CISM) in Rio de Janeiro die Bronzemedaille auf der Mitteldistanz. Martin Hubmann (Eschlikon) lief auf Rang sieben. Dem Thurgauer gelang ein guter Lauf. Beim letzten Posten überdrehte er allerdings seinen Fuss.

Drucken
Teilen

ORientierungslauf. Der Schweizer Andreas Kyburz gewann an den Militär-Weltspielen (CISM) in Rio de Janeiro die Bronzemedaille auf der Mitteldistanz. Martin Hubmann (Eschlikon) lief auf Rang sieben. Dem Thurgauer gelang ein guter Lauf. Beim letzten Posten überdrehte er allerdings seinen Fuss. «Ich bin auf einer Strasse gelaufen, aber die brasilianischen Strassen sind leider nicht so eben, wie wir es in der Schweiz gewohnt sind», musste Martin Hubmann feststellen.

Im Vorfeld waren die Läufer gespannt auf das Gelände 100 Kilometer nordwestlich von Rio. Statt dichtem Dschungel fanden die Athleten mehrheitlich übersichtliches, offenes Gelände mit teilweise dichtem Bodenbewuchs vor. Meldungen über Schlangen im Gelände taten die CISM-Organisatoren als Einzelfälle ab. (uhu)

Aktuelle Nachrichten