Eltern nehmen das Angebot an

Der Kindertreff Münsterlingen ist gut angelaufen. Vereinspräsidentin Petra Schnoor und Hortleiterin Maria Garrido ziehen nach dem ersten Jahr eine positive Bilanz. Im neuen Schuljahr kommen über zehn Kinder hinzu.

Nicole D'orazio
Drucken
Teilen
Für einmal stehen sie am Tschüttelikasten: Hortleiterin Maria Garrido und Vereinspräsidentin Petra Schnoor. (Bild: Nana do Carmo)

Für einmal stehen sie am Tschüttelikasten: Hortleiterin Maria Garrido und Vereinspräsidentin Petra Schnoor. (Bild: Nana do Carmo)

SCHERZINGEN. So ruhig ist es sonst nicht. Während den Sommerferien kann Maria Garrido die Ruhe im Kindertreff Münsterlingen, der im Pavillon auf dem Schulareal in Scherzingen eingemietet ist, geniessen. Sie freut sich aber, dass es schon bald wieder los geht. Auf das neue Schuljahr hin sind bereits zwölf neue Kinder für die Kinderbetreuung angemeldet.

Im ersten Jahr haben 27 Kinder aus der Gemeinde, mehrheitlich aus Scherzingen, das Angebot des Vereins genutzt. Der Verein, der von der Politischen und der Schulgemeinde mitgetragen wird, bietet familienergänzende Massnahmen wie Fremdbetreuung und einen Mittagstisch für Kindergärtler und Primarschüler an. «Die Betreuung morgens vor der Schule ist bisher wenig in Anspruch genommen worden», sagt Garrido. Der Mittagstisch werde aber sehr gut besucht. «Das Essen wird vom Internationalen Blindenzentrum geliefert. Die Kinder mögen es sehr.» Bei der Nachmittagsbetreuung gäbe es noch freie Kapazitäten.

Erwartungen wurden erfüllt

«Wir sind sehr zufrieden, wie der Betrieb angelaufen ist. Bisher entspricht alles unseren Erwartungen», sagt Präsidentin Petra Schnoor. «Wir hatten doch einige Anmeldungen, obwohl alles eher kurzfristig war.» Der Verein sei erst im März letzten Jahres gegründet worden, im August sei bereits der Betrieb aufgenommen worden. Finanziell sei alles ein grosser Lupf gewesen, sagt Schnoor weiter.

Vom Bund erhalte man während der ersten drei Jahre eine Anschubfinanzierung. «Wir haben dennoch für das erste Jahr die Defizitgarantie der Politischen Gemeinde in Anspruch nehmen müssen. Diese beträgt 40 000 Franken.» Es seien aber auch viele Investitionen wie die ganze Einrichtung des Hortes nötig gewesen. Auch die Miete des Pavillons mache einen grossen Posten im Budget aus. Das ändere sich aber bald, entweder im nächsten oder übernächsten Jahr.

Neue Räume für den Hort

Denn in Scherzingen sollen nächstes Jahr die Bauarbeiten für die Schulhauserweiterung beginnen. «Es ist vorgesehen, dass der Hort in die jetzigen Räume der Logopädie umzieht», sagt Schnoor. «Die Miete wird dann ein Stück günstiger sein, was unser Budget entlastet.» Sie sei überzeugt, dass der Verein die Defizitgarantie in den nächsten Jahren nicht mehr ausschöpfen müsse. «Der Anfang ist immer schwer und kostet was.»

An den Preisen wird auf das neue Schuljahr hin nichts geändert. Das Mittagessen kostet zwölf Franken pro Kind. Die Betreuung zwischen drei und neun Franken pro Stunde, je nach Einkommen der Eltern. «Für die Zukunft haben wir uns ebenfalls schon Gedanken gemacht», sagt die Präsidentin. «Wir haben viele Ideen für einen möglichen Ausbau. Beispielsweise eine Spielgruppe am Morgen.» Doch es sei noch nichts spruchreif. «Wichtig ist erst einmal, dass es weiterhin so gut läuft.»

www.kindertreff-muensterlingen.ch