Warten auf die Ergebnisse

KREUZLINGEN. Im vergangenen November starben im Freizeitpark Connyland in Lipperswil innert fünf Tagen zwei Delphine. Die Ursache des Todes von Chelmers und Shadow bleibt nach wie vor im Dunkeln. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen gibt keinerlei Auskunft, bis die Ergebnisse vorliegen.

Drucken
Teilen
AUSGABE: 04.09.2001-s/w-FOR  /  
Bildtext: Lipperswil TG - Delfine im Lipperswiler Freizeitpark Conny-Land.

AUSGABE: 04.09.2001-s/w-FOR / Bildtext: Lipperswil TG - Delfine im Lipperswiler Freizeitpark Conny-Land.

KREUZLINGEN. Im vergangenen November starben im Freizeitpark Connyland in Lipperswil innert fünf Tagen zwei Delphine. Die Ursache des Todes von Chelmers und Shadow bleibt nach wie vor im Dunkeln. Die Staatsanwaltschaft Kreuzlingen gibt keinerlei Auskunft, bis die Ergebnisse vorliegen. Wie lange das noch dauert, könne man nicht sagen, hiess es gestern auf Anfrage. Entscheidend für die Feststellung der Todesursache könnte ein Gutachten des Instituts für Rechtsmedizin St. Gallen sein. Dieses untersuchte Gewebeproben und Blut der Delphine. Auch Wasser- und Futterproben seien Gegenstand von Ermittlungen, hiess es. Es bestand der Verdacht, die Tiere könnten vergiftet worden sein.

Derweil lancierte eine Frau aus Schweden über eine Online-Plattform eine Petition, welche die Schliessung des Delphinariums zum Ziel hat. Über 100 000 Personen haben dort ihren Namen bereits hinterlegt. (ubr)