Vettels Traum am See

ESCHENZ. Der mehrfache Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel hat in Eschenz ein exklusives Grundstück samt Bootshaus direkt am Untersee gekauft. Ob er dort einmal leben will, ist nicht bekannt. Sicher dagegen ist, dass er auf dem grossen Anwesen einen Neubau hinstellen dürfte.

Gudrun Enders
Merken
Drucken
Teilen
Das Grundstück neben der Badi in Eschenz hat einen neuen, prominenten Besitzer. (Bild: Donato Caspari)

Das Grundstück neben der Badi in Eschenz hat einen neuen, prominenten Besitzer. (Bild: Donato Caspari)

Ein besonders schönes Anwesen direkt am See hat einen neuen Besitzer: Sebastian Vettel. «Ja, er hat das Grundstück vor etwa sechs Wochen gekauft», bestätigt der Eschenzer Gemeindeammann Claus Ullmann auf Anfrage. «Darüber freuen wir uns.» Der Name von Sebastian Vettel taucht im Geografischen Informationssystem des Kantons Thurgau (ThurGIS) als Eigentümer auf, wenn die Parzelle neben der Buebebadi angeklickt wird.

Das Anwesen liegt idyllisch und abgeschieden. Es ist von der Badi und unverbaubarem Landwirtschaftsland umgeben und befindet sich in einer locker bebauten Ferienhaussiedlung.

Sebastian Vettel, vierfacher Formel-1-Gewinner, Weltsportler des Jahres 2014. (Bild: ky)

Sebastian Vettel, vierfacher Formel-1-Gewinner, Weltsportler des Jahres 2014. (Bild: ky)

Das exklusive Grundstück war unter anderem auf der Homepage der Gemeinde ausgeschrieben. Auch die Steiner Niederlassung von Fleischmann Immobilien bot das Anwesen in traumhafter Lage in einem mehrseitigen Dossier im Internet an. Die Verhandlungsbasis lag bei 3,5 Millionen Franken, den Zuschlag erhielt der Meistbietende. Das war Vettel, aber er war nicht der einzige Kaufwillige. «Es gab mehrere Interessenten», sagt Gemeindeammann Ullmann.

Seit 2010 in Ellighausen

Formel-1-Star Sebastian Vettel ist längst ein Thurgauer. Seit 2010 wohnt er in der Neumühle in Ellighausen. Dort finde er die Ruhe, die er brauche, sagte er gegenüber unserer Zeitung. Diese Ruhe macht ihn offenbar erfolgreich: Seit 2010 gewann er den Weltmeistertitel viermal in Folge. Bislang stand Vettel beim österreichischen Team Red Bull Racing unter Vertrag, nun will er wechseln, vermutlich zu Scuderia Ferrari. Und seine Ruhe im Kemmental verteidigt Vettel inzwischen juristisch, indem er gegen Luftbildaufnahmen seines Anwesens vorgeht.

Bootshaus am Wasser

Doch nun hat er ein Areal direkt am Untersee gekauft. Es liegt in einer Seehaus- und Naturschutzzone. Auf den knapp 5000 Quadratmetern ist ein Neubau ausdrücklich erlaubt. Die Bauvorschriften sind im bestehenden Gestaltungsplan «Seeufer Ost» geregelt. Das neue Haus darf 400 Quadratmeter Wohnfläche haben, verteilt auf zwei Geschosse. Sogar den Bau eines Tennisplatzes will Ullmann nicht ausschliessen: «Das müsste abgeklärt werden.» In Ellighausen blieb ihm dies verwehrt (siehe Kasten).

Die Parzelle, die Vettel in Eschenz gekauft hat, ist schon bebaut. Ein altes Ferien- und Bootshaus steht direkt am Wasser. Es hat gut 100 Quadratmeter Wohnfläche, eine grosse Aussichtsterrasse und eine Bootshalle. Die Gesamtform erachtet die Thurgauer Denkmalpflege als erhaltenswert, aber ein Schutzeintrag auf die Liegenschaft aus dem Jahr 1930 besteht nicht. Wie schon die Vorbesitzer hat Vettel laut Gemeindeammann Ullmann inzwischen einen Bojenplatz bei der Gemeinde beantragt.

Nahe Dorf und Schule

Was der neue Besitzer mit der Liegenschaft in Eschenz vorhat, weiss Ullmann nicht: «Er hat sich bei uns auf der Gemeinde bisher nicht persönlich vorgestellt.» Spekulieren will der Gemeindeammann nicht, ob Vettel sich ein neues Feriendomizil am See geleistet hat oder ob er vielleicht nach Eschenz zügeln wird. «Aber es handelt sich um eine sehr schöne Parzelle, wie es sie kaum mehr zu kaufen gibt», sagt Ullmann. Auch wenn sie abgeschieden und direkt am See liege, so sei es von dort nicht weit zum Dorf und zur Schule. Kein Nachteil für einen Rennfahrer, der in diesem Jahr Vater wurde. Vettels Pressesprecherin sagte gestern: «Sebastian Vettel gibt über sein Privatleben keine Auskunft.»