Patrick Hug kandidiert als CVP-Nationalrat

ARBON. Als neuen Kandidaten für die CVP-Nationalratsliste schlägt die Parteiführung den Arboner Vizeammann und Kantonsrat Patrick Hug vor. Nominiert werden soll er an der Delegiertenversammlung vom 28. April, wie Hug mitteilte. Da die Versammlung in Arbon stattfinde, sei das «quasi ein Heimspiel für mich».

Drucken
Teilen
Patrick Hug Vizeammann Arbon, Kantonsrat, Nationalratskandidat der CVP (Bild: pd)

Patrick Hug Vizeammann Arbon, Kantonsrat, Nationalratskandidat der CVP (Bild: pd)

ARBON. Als neuen Kandidaten für die CVP-Nationalratsliste schlägt die Parteiführung den Arboner Vizeammann und Kantonsrat Patrick Hug vor. Nominiert werden soll er an der Delegiertenversammlung vom 28. April, wie Hug mitteilte. Da die Versammlung in Arbon stattfinde, sei das «quasi ein Heimspiel für mich».

Die CVP-Delegierten hatten am 14. März bereits die Kandidatenliste bestimmt. Nebst dem Bisherigen Christian Lohr wurden Marlise Bänziger, Ruedi Heim, Josef Gemperle, Anne Varenne und Michael Brandenberger nominiert. Der Letztgenannte hat sich letzte Woche zurückgezogen. Nach seiner gescheiterten Kandidatur als Bankrat der Thurgauer Kantonalbank war er als Nationalratskandidat zur Belastung geworden.

Der 58jährige Hug nennt drei Ziele seiner Kandidatur: Für die Partei, für den Oberthurgau und weil er glaubt, dass er auch als «Ersatzspieler» Parteistimmen generieren könnte, um einen Beitrag «für einen oder vielleicht gar zwei Nationalratssitze» zu leisten. «Ich möchte den Schwung aus meiner doch sehr guten Wahl als Stadtrat mitnehmen und gewinnbringend in den Wahlkampf investieren.» Bei den Arboner Stadtratswahlen vom 8. März erzielte Hug mit grossem Abstand das beste Resultat der acht Kandidaten. Mit 2359 Stimmen lag er 683 Stimmen vor dem SP-Kandidaten Peter Gubser, der 1676 Stimmen erhielt. (wu)