Gestaltungsbeirat unterstützt Gemeinden

OTTOBERG. Seit zehn Jahren besteht der Gestaltungsbeirat der sia (Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein) Sektion Thurgau. Der Rat möchte in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Bauherren einen Beitrag zu einer hohen ortsbaulichen Qualität leisten.

Drucken

OTTOBERG. Seit zehn Jahren besteht der Gestaltungsbeirat der sia (Schweizerischer Ingenieur- und Architektenverein) Sektion Thurgau. Der Rat möchte in Zusammenarbeit mit den Gemeinden und Bauherren einen Beitrag zu einer hohen ortsbaulichen Qualität leisten. «Wir haben uns die gute Baukultur im Kanton auf die Fahne geschrieben», begründet Reto Mästinger, Präsident der sia-Sektion Thurgau, die Motivation. «Der Wille zur guten Gestaltung ist nicht in allen Gemeinden gleichermassen vorhanden, und die sieben Architekten, Raumplaner und Ingenieure des sia-Gestaltungsbeirats stellen ihr Know-how den Gemeinden gerne zur Verfügung», sagt der Präsident.

Gesuch viermal eingereicht

Mästinger nennt ein Beispiel, bei dem der sia-Gestaltungsbeirat eine Gemeinde von der Ortsverträglichkeit eines Projektes überzeugen konnte: Das Bauvorhaben von Cathleen und Bruno Braun in Ottoberg. Sie haben sich entschlossen, anstatt das Bauland unterhalb ihrer Liegenschaft zu verkaufen, den Frauenfelder Architekten Bruno Stäheli mit einem Projektauftrag für zwei neue Wohnhäuser zu beauftragen. Nachdem das Baugesuch insgesamt dreimal abgelehnt wurde, entschieden sich die Bauherren – auf Empfehlung ihres Architekten – für den Beizug des sia-Gestaltungsbeirates. In der Folge verfassten Heidi Stoffel und Hanspeter Woodtli vom Gestaltungsbeirat ein neutrales Gutachten. Architekt Stäheli erklärt, dass er aufgrund des Berichts des Beirates Korrekturen am Bauprojekt vorgenommen hat. Schliesslich wurde das Baugesuch mit zwei bis drei Änderungen ein viertes Mal eingereicht und zu guter Letzt auch bewilligt. «Das leicht überarbeitete Projekt und die Beurteilung durch den sia-Gestaltungsbeirat haben den Gemeinderat von Ottoberg offenbar überzeugt», sagt Bruno Stäheli.

Einsatz für das gute Bauen

Präsident Reto Mästinger bedauert, dass der sia-Gestaltungsbeirat während seines zehnjährigen Bestehens erst in 30 Fällen beigezogen wurde. Trotzdem will sich die sia Sektion Thurgau weiterhin für die Qualität der Baukultur einsetzen. Für das kommende Jahr stellt Mästinger eine Broschüre über gutes Bauen in Aussicht. (red.)

Aktuelle Nachrichten