Biber nagt am Ufer der Lauche

LOMMIS. Die Biberexkursion des WWF Bodensee–Thurgau lockt Interessierte aus der ganzen Ostschweiz nach Lommis. Ein einheimischer Film rundet den Anlass ab.

Christoph Heer
Drucken
Teilen
Das Werk eines Bibers an der Lauche bei Lommis. (Bilder: Christoph Heer)

Das Werk eines Bibers an der Lauche bei Lommis. (Bilder: Christoph Heer)

Auffallend viele Kinder waren mit von der Partie, als sich die Biberkenner Hans Rohr und Konstantin Fuchs auf die jüngste Biberexkursion machten. Überhaupt war der mehrstündige, vom WWF Bodensee-Thurgau organisierte Anlass erneut ein Publikumsmagnet.

Einen Kilometer lang marschierten die Exkursionsteilnehmer in zwei Gruppen der Lauche entlang und wurden dabei von den beiden Experten mit viel Wissen und Anschauungsunterricht versorgt. Bäume, die schon von Bibers Zähnen angeknabbert wurden, waren dabei ebenso zu sehen wie etliche Flusseinstiege oder Dammbauten.

An der Exkursion war seitens des WWF Katharina Fries mit dabei. Als Projektmitarbeiterin für Umweltbildung sorgte sie für einen reibungslosen Ablauf des Abends. Angekommen beim Chraiehof folgte eine Diashow, welche von Konstantin Fuchs kommentiert wurde. Noch eindrucksvoller war danach der Film, welcher an der Lauche und von den beiden Biberspezialisten aufgenommen wurde. Richtige Actionsequenzen waren zu sehen. Beim Dammbau, beim Fressen oder gar beim Schlafen gelang es den beiden, die Biber zu filmen. Unzählige Nächte hatten Rohr und Fuchs dafür aufgewendet.

Der Experte Konstantin Fuchs (rechts) erklärt den Biber. (Bild: Picasa)

Der Experte Konstantin Fuchs (rechts) erklärt den Biber. (Bild: Picasa)