Kampfwahl um einen Sitz im Gemeinderat von Schlatt

SCHLATT. In Schlatt kommt es nun doch zu einer Kampfwahl. Frau Vizegemeindeammann Marianne Frei bleibt die einzige, die als Gemeindepräsidentin kandidiert, aber für ihren freien Sitz im Gemeinderat gibt es nun zwei Bewerber. Neben Heinz Mathys stellt sich nun auch Daniela Rutz offiziell zur Wahl.

Merken
Drucken
Teilen
Daniela Rutz Gemeinderatskandidatin aus Schlatt (Bild: pd)

Daniela Rutz Gemeinderatskandidatin aus Schlatt (Bild: pd)

SCHLATT. In Schlatt kommt es nun doch zu einer Kampfwahl. Frau Vizegemeindeammann Marianne Frei bleibt die einzige, die als Gemeindepräsidentin kandidiert, aber für ihren freien Sitz im Gemeinderat gibt es nun zwei Bewerber. Neben Heinz Mathys stellt sich nun auch Daniela Rutz offiziell zur Wahl. Die 41jährige Dentalassistentin lebt seit 1998 in Schlatt im Haus ihrer Grosseltern. Sie stammt aus Schaffhausen, hat aber ihre Wurzeln in Schlatt. Die Hausfrau und Mutter zweier Jugendlicher hat freie Kapazitäten und freut sich auf eine neue Herausforderung. «Schlatt liegt mir sehr am Herzen», sagt sie. Das Ressort Werke, das bisher Gemeindeammann Kurt Engel geführt hat, wird zur neuen Legislaturperiode frei. Sollte Rutz gewählt werden, würde sie eventuell auch ein anderes Ressort übernehmen. «Es würde ein Gemeinderat vielleicht mit mir tauschen.» (end.)