«Wenn er etwas macht, dann mit Herzblut»

Weshalb wäre Ihr Mann ein guter Stadtpräsident für Frauenfeld? Mein Mann ist hier geboren. Die Stadt ist für ihn also Mutter sowie Vater und für die Liebsten will wohl jeder nur das Beste. Und wenn mein Mann etwas tut, dann macht er es mit Herzblut.

Drucken
Teilen
Barbara Huber Seit 1978 mit Roland A. Huber verheiratet.

Barbara Huber Seit 1978 mit Roland A. Huber verheiratet.

Weshalb wäre Ihr Mann ein guter Stadtpräsident für Frauenfeld?

Mein Mann ist hier geboren. Die Stadt ist für ihn also Mutter sowie Vater und für die Liebsten will wohl jeder nur das Beste. Und wenn mein Mann etwas tut, dann macht er es mit Herzblut.

Muss ein Stadtpräsident auch daheim «die Hosen anhaben»? Wie ist das im Hause Huber?

Zu Hause übergibt er seinen Dirigentenstab gerne auch an mich. Weil er mir vollkommen vertraut, funktioniert unsere Partnerschaft. Hingegen seine Krawatte möchte ich auch zu Hause nicht vermissen.

Was machen Sie, dass bei Ihnen die Balance stimmt, zwischen Politischem und Privatem?

Ich vertraue auf die Musik, die mich immer gut beraten hat und uns von Dissonanz bis Harmonie geführt hat. Auch unser gemeinsames Hobby, das Tanzen, ist mir sehr wichtig. Ich hatte bereits 40 Jahre Zeit um herauszufinden, wie wir den Spagat zwischen dem doch anspruchsvollen Musikerleben mit unregelmässigen Arbeitszeiten auch an den Wochenenden und der Familie meistern können. Noch heute sind wir sehr spontan und gehen regelmässig auf gemeinsame Reisen um neue Energie für den Alltag zu gewinnen. (hil)