In einem Kloster versteckt

ERLEN. Die Drittklässler der Sekundarschule Erlen führen vom 2. bis 4. Juli das Musical «Sister Act» auf. Darsteller, Catering, Werbung, Kostüme und Kulissen: Die Schüler sind für die gesamte Organisation zuständig.

Andrea Kern
Drucken
Teilen
Szene in der Bar mit Lukas Muther, Aurelia De Grandi, Susann Reutimann, Anja Mettler als Dolores, Pascal Kleger und Regisseurin Rita Bänziger. (Bild: Andrea Kern)

Szene in der Bar mit Lukas Muther, Aurelia De Grandi, Susann Reutimann, Anja Mettler als Dolores, Pascal Kleger und Regisseurin Rita Bänziger. (Bild: Andrea Kern)

Zwei Nonnen treten in eine Bar. «Heisse Kutte», begrüsst ein männlicher Gast die Frauen. Sie suchen Schwester Dolores, die in deren Kloster untergetaucht ist. Nach einem kurzen Dialog setzt Musik ein, die Schüler beginnen zu tanzen und singen. «Stop!» Es folgt das Feedback von Regisseurin Rita Bänziger: «Schaut, dass Ihr nicht mit dem Rücken zum Publikum steht.» Und dann die ganze Szene nochmal von vorn.

Zeugin eines Mordes

Die Drittklässler der Sekundarschule Erlen bereiten sich seit einigen Monaten auf die Aufführung des Musicals «Sister Act» Anfang Juli vor. Erzählt wird die Geschichte von Dolores van Cartier, einer Lounge-Sängerin, die Zeugin eines Mordes wird. Sie wird daraufhin verfolgt und von der Polizei in einem Kloster versteckt, wo sie den Klosteralltag ziemlich durcheinander bringt.

Von der Werbung bis zur Verpflegung organisieren die Schüler und Lehrer den Höhepunkt ihres Schuljahres selber. Einzig die Regisseurin – Rita Bänziger ist ausgebildete Schauspielerin – und die Band wurden von der Schule engagiert. In den fünf Gruppen Darsteller, Kulissenbau, Catering, Kostüme und Marketing sehen die Schüler auf diese Weise, was sich alles hinter der Vorbereitung eines Anlasses verbirgt.

Im Nähatelier glitzert es. Zwei Buben verzieren den Vorhang, die Mädchen nähen Kleider für die Showgirls. In der Werkstatt stehen riesige Plakate, die in den Wochen vor der Aufführung im Dorf aufgestellt werden, und bei den Marketingplanern hängt die fast fertig gestaltete Broschüre an der Wandtafel. Während drei Projektwochen sowie jeden Mittwochvormittag widmen sich die Jugendlichen dem Musical.

Das erste Mal die Hauptrolle

Die Rolle der Dolores spielt Anja Mettler. Sie habe bereits zuvor in der Kirche bei Theaterproduktionen mitgemacht. «Dies ist nun aber das erste Mal, dass ich eine Hauptrolle spiele», sagt die 15-Jährige. «Das Schauspielern gefällt mir und auch die Rolle finde ich cool.»

Regisseurin Rita Bänziger lobt die Schüler. «Sie machen super mit», sagt die 28-Jährige. «Sie sind geduldig und probieren alles aus.» Sie merke aber auch, dass sich jene gemeldet haben, die auch wirklich auf die Bühne wollten.

Dort wird derweil die nächste Szene mit einem wütenden Herrn geübt. «Wir brauchen mehr Energie», unterbricht Rita Bänziger und zeigt vor, wie energisches Schreiten aussieht. Und alles nochmal von vorn – diesmal klappt es schon besser.

Aktuelle Nachrichten