Acht Nationen und ein Swing

Die mit international bekannten Spitzenmusikern besetzte Big Band Explosion von Dani Felber setzt in der Big-Band-Szene neue Massstäbe. Das Abschlusskonzert der zweiwöchigen Tournée wurde in Felbers Heimat zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Erwin Schönenberger
Drucken
Teilen
Dani Felber und seine Big Band Explosion geben im Pentorama das Abschiedskonzert der Tournée. (Bild: Erwin Schönenberger)

Dani Felber und seine Big Band Explosion geben im Pentorama das Abschiedskonzert der Tournée. (Bild: Erwin Schönenberger)

AMRISWIL. Schon der fast vollständig ausverkaufte grosse Saal des Amriswiler Pentoramas war ein Hinweis darauf, dass das Schlusskonzert der glänzend besetzten Big Band von Dani Felber einen Höhepunkt für alle Jazz- und Swing-Fans der weiteren Umgebung von Amriswil darstellt. Und die begeisterungsfähigen Besucher kamen in den Genuss eines Konzerts, das an Qualität und Originalität wohl seinesgleichen sucht.

Neue Massstäbe gesetzt

Der international renommierte Bandleader, Komponist, Arrangeur und Flügelhornist Dani Felber überrascht immer wieder mit neuen kreativen Produktionen, so wird Dani Felbers Person im Internet beschrieben. So schaffte er es, mit der international besetzten Big Band Explosion neue Massstäbe in der Szene zu setzen.

Spitzenmusiker aus acht Nationen konnte Dani Felber dank seiner internationalen Bekanntheit und seiner Kontakte zu einer Band zusammenfügen, die während zehn Konzerten das Publikum begeisterte. Dass der Bandleader vor kurzem den bekannten 90jährigen Komponisten Sammy Nestico in San Francisco besuchte und dabei noch mehr kennen- und schätzen lernte, war während des Konzerts immer wieder zu spüren.

Nesticos Titel haben aber auch Dani Felber als Komponist sichtlich beeinflusst. So kam man an diesem Konzert in den Genuss zahlreicher Felber-Titel, die wohl bald auch von anderen Bands gern gespielt werden. Dass Dani Felber dazu auch die Entstehungsgeschichten preisgab, verlieh diesen Stücken eine besondere Note.

Bandleader, Solist, Komponist

Dani Felber zeigte mit seiner Präsenz als Bandleader, dass sein ganzer Körper mit der Musik mitlebt. Alle Einsätze kommen perfekt, obschon die Profimusiker ihren Part auch sonst problemlos bewältigen würden. Und dann greift Felber zur Freude des Publikums zum Flügelhorn, das er meisterlich beherrscht.

Dass jeder der Musiker auch ein international bekannter Solist ist, spürt man den Soloparts an. Da erweist sich sogar Schlagzeuger Butch Miles als Akrobat auf seinen vielen Perkussionsinstrumenten. Besonders beliebt beim Publikum sind die bekannte Sängerin Carmen Bradford und der Sänger Chris Murell, die sich mit ihren Auftritten in die Herzen der Zuhörer singen.

Nur allzu schnell vergeht dieser einmalige Konzertabend; man kann sich aber immerhin darauf freuen, dass Dani Felber bereits im April wieder auf Tournée sein wird.

Aktuelle Nachrichten