THURAU NORD: Grosskontrolle auf der Autobahnraststätte

In der Nacht von Freitag auf Samstag hat auf der Autobahnraststätte Thurau Nord eine Grosskontrolle stattgefunden. Insgesamt mussten fünf Verkehrsteilnehmer ihren Führerausweis wegen Fahrunfähigkeit abgeben.

Drucken
Teilen

Mehrere Dutzend Polizistinnen und Polizisten haben in der Nacht von Freitag auf Samstag während drei Stunden auf der Autobahnraststätte Thurau Nord über 250 Fahrzeugen und deren Lenker/innen überprüft. Dabei mussten fünf Personen ihren Führerausweis wegen Fahrunfähigkeit abgeben. Eine dieser Personen missachtete das Haltezeichen des Einweisepostens und konnte erst am Ende des Kontrollplatzes angehalten werden. Der Mann fuhr in die Kontrolle, obwohl ihm der Führerausweis bereits zu einem früheren Zeitpunkt entzogen worden war.

Weitere Fahrzeuglenker mussten gemäss Kantonspolizei St.Gallen wegen technischen Mängeln wie abgefahrener Reifen, nicht eingetragener technischer Änderungen oder zu lauten Auspuffanlagen zur Anzeige gebracht werden. Weiter wurden dreizehn Ordnungsbussen, wegen nicht mitgeführter Ausweise, fehlender Autobahnvignette oder nicht getragenen Sicherheitsgurten ausgestellt. Zudem wurden zwei Fahrzeuge wegen mangelhafter Beleuchtung beanstandet. Deren Halter müssen die Mängel beheben und ihr Fahrzeug erneut zur Kontrolle vorweisen. (kapo/arc)