THAL: Heftige Auffahrkollision nach Ausweichmanöver

Am Donnerstagnachmittag ist auf der Autobahn A1 eine 20-jährige Autofahrerin bei einem Unfall verletzt worden. Ein nachfolgender Autofahrer bemerkte zu spät, dass sich ein Stau gebildet hatte.

Drucken
Teilen
Ein 34-Jähriger bemerkte einen Stau zu spät und knallte ins Fahrzeug einer 20-Jährige.

Ein 34-Jähriger bemerkte einen Stau zu spät und knallte ins Fahrzeug einer 20-Jährige.

THAL. Die junge Frau befand sich mit ihrem Auto auf Höhe des Autobahnanschlusses Rheineck im Stau. Diesen bemerkte ein 34-jähriger Autofahrer, der in Richtung St.Margrethen fuhr, zu spät. Er leitete eine Vollbremsung ein und wich nach rechts aus, um eine Kollision mit einem stehenden Lastwagen zu verhindern. Daraufhin prallte sein Auto in das Auto der 20-Jährigen. Das Auto der Frau wurde nach links gegen die Mitteilleitplanke gestossen, überschlug sich nach rechts und kam daraufhin wieder auf den Rädern zum Stillstand. Das schreibt die St.Galler Kantonspolizei in einer Medienmitteilung.

Die Autofahrerin zog sich unbestimmte Verletzungen zu und wurde mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht. An beiden Autos entstand Totalschaden in der Höhe von rund 25‘000 Franken. (kapo/chk)