Teure Muldenkippertour

Zwei alkoholisierte 19-Jährige haben am Bahnhof Salez-Sennwald viel Schaden angerichtet. An ihre Zerstörungsfahrt können sie sich kaum erinnern.

Merken
Drucken
Teilen
Mit diesem Gefährt richteten die jungen Männer den Schaden an. (Bild: Kapo SG)

Mit diesem Gefährt richteten die jungen Männer den Schaden an. (Bild: Kapo SG)

SALEZ. Rund um den Bahnhof Salez-Sennwald wurden an einem frühen Sonntagmorgen Anfang September ein Verpflegungsautomat und weitere Einrichtungen beschädigt. Der Schaden beträgt laut Kantonspolizei St. Gallen etwa 80 000 Franken.

Nun ist klar, wer dafür verantwortlich ist: Dank Hinweisen aus der Bevölkerung und umfangreichen Ermittlungen konnte die Polizei zwei 19jährige Schweizer ausfindig machen.

Die beiden jungen Männer gaben zu, beim Bahnhof einen kleinen Muldenkipper in Betrieb genommen zu haben – der Schlüssel steckte im Zündschloss. Abwechslungsweise lenkten sie die Baumaschine. Dabei fuhren sie auch gegen einen Verpflegungsautomaten und stiessen diesen von einem Betonsockel. Gemäss eigenen Angaben waren sie in dieser Nacht stark alkoholisiert. Ein Beschuldigter gab zudem an, Marihuana konsumiert zu haben. Aufgrund ihres damaligen Zustandes ist es ihnen heute nicht mehr möglich, sich an weitere Sachbeschädigungen im Bereich des Bahnhofs zu erinnern. Die beiden Männer werden angezeigt. (bar)