Territorialdivision 4: Brülisauer folgt auf Kellerhals

Drucken
Teilen

Wechsel Brigadier Willy Brülisauer, zurzeit Kommandant der Mechanisierten Brigade 11, wird neuer Kommandant Territorialdivision 4 und gleichzeitig zum Divisionär befördert. Der Wechsel erfolgt zum kommenden 1. Juli, wie aus der Mitteilung zu einer Sitzung des Bundesrates hervorgeht. Brülisauer ersetzt Divisionär Hans-Peter Kellerhals, der per 30. Juni pensioniert wird.

Der 50-jährige Brülisauer arbeitete nach seiner Ausbildung zum Eidg. Dipl. Vermessungszeichner als Bauführer im Tiefbaubereich. 1990 trat er als Berufsoffizier in das Instruktionskorps der Panzertruppen ein. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, war er von 1996 bis 1999 Einheitsinstruktor in den Panzer- und Aufklärungsunteroffiziers- und rekrutenschulen in Thun.

Taktiklehrer, Stabscoach, Kommandant

Nach seinem Einsatz als Mitarbeiter im Projekt Armee XXI (Höhere Kaderausbildung) wurde Brigadier Brülisauer von 2001 bis 2004 Klassenlehrer und Taktiklehrer an der Militärakademie. Bis 2007 wurde er anschliessend als Gruppenchef, Stabscoach und zugeteilter Generalstabsoffizier des Kommandanten der Generalstabsschulen eingesetzt.

Nach einem Studienaufenthalt am Generalstabslehrgang der Landesverteidigungsakademie des Österreichischen Bundesheers in Wien folgten ab 2008 weitere Karriereschritte. In seiner Milizfunktion kommandierte Brülisauer das Radfahrerbataillon 6 und das Aufklärungsbataillon 7 und war von 2011 bis 2013 Stabschef der Infanteriebrigade 7. Zum Jahresbeginn 2014 wurde er durch den Bundesrat unter gleichzeitiger Beförderung zum Brigadier als Kommandant Panzerbrigade 11 ernannt. Per Januar 2018 war dann die Ernennung als Kommandant der Mechanisierten Brigade 11 erfolgt. (red)