TEL Solar baut – und stellt Betrieb dennoch ein

TRÜBBACH. Auf der Webseite der Gemeinde Wartau stach Anfang September eine Bauanzeige besonders ins Auge. Die TEL Solar AG in Trübbach baut ein Interventionsbecken. Die TEL Solar AG hatte allerdings Anfang Januar angekündigt, ihren Betrieb Ende Jahr einzustellen.

Merken
Drucken
Teilen

TRÜBBACH. Auf der Webseite der Gemeinde Wartau stach Anfang September eine Bauanzeige besonders ins Auge. Die TEL Solar AG in Trübbach baut ein Interventionsbecken. Die TEL Solar AG hatte allerdings Anfang Januar angekündigt, ihren Betrieb Ende Jahr einzustellen. Wer jetzt Hoffnung schöpft, dass eventuell eine Nachfolgelösung für die ehemalige Solarsparte von OC Oerlikon gefunden wurde, wird enttäuscht. «Das Management von Tokyo Electron hält nach wie vor an der geplanten Schliessung von TEL Solar bis spätestens per Ende März 2015 fest», sagt Mediensprecherin Simone Ramser auf Anfrage unserer Zeitung.

Gesetzliche Vorschrift

«Mit dem Bau erfüllen wir eine gesetzliche Vorgabe», sagt Ramser. Aufgrund von technischen Umbau- und Ergänzungsmassnahmen in den zurückliegenden Jahren unterliege der Betrieb der TEL Solar AG der Störfallverordnung, so Ramser. Mit Gemeinde und Kanton wurden in diesem Zusammenhang auch Massnahmen zur Rückhaltung von Löschwasser und die schrittweise Umsetzung vereinbart. Die Umsetzung dieser Massnahmen sei Bestandteil einer gültigen Baugenehmigung, die beim Verkauf im Jahr 2012 auf den neuen Eigentümer übertragen worden sei.

Das Baugesuch über den Neubau des Interventionsbeckens wurde Anfang September aufgelegt. Da es sich um eine kleinere Baumassnahme handle, sehe der Terminplan eine Fertigstellung noch in diesem Jahr vor, so Simone Ramser.

Noch 158 Angestellte

Die Zukunft der TEL Solar AG bleibt weiter unklar. Bisher sei die Suche nach einem Käufer für das Gesamtunternehmen leider erfolglos geblieben, bestätigt Simone Ramser. «Diskussionen zur Veräusserung von Unternehmensteilen von TEL Solar sind allerdings nach wie vor im Gange.» Auch eine Vermietung wird derzeit geprüft.

Ende 2012 kaufte die Tokyo Electron Ltd. (TEL) die Division Solar von OC Oerlikon und änderte den Namen in TEL Solar. Doch schon Ende Januar 2014 kündigte das japanische Unternehmen die Schliessung von TEL Solar per Ende Jahr an (der W&O berichtete). Im Zuge dieser Ankündigung hat TEL Solar seit Januar 120 Mitarbeitende entlassen müssen. Zurzeit arbeiten noch 158 Angestellte im Werk in Trübbach. (kru)