Taxifahrerin und Fussgänger ausgeraubt

FRAUENFELD. Zwei unbekannte Männer haben in der Nacht auf Sonntag in Frauenfeld eine Taxifahrerin ausgeraubt. Sie wurde verletzt und musste ins Spital gebracht werden. Auch in Islikon wurde am selben Abend ein Fussgänger von Unbekannten überfallen. Die Kantonspolizei Thurgau sucht nun Zeugen.

Drucken
Teilen
Einer der Täter hat die 60-jährige Taxifahrer mit der Waffe ins Gesicht geschlagen und sie verletzt. Die Frau musste ins Spital. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Einer der Täter hat die 60-jährige Taxifahrer mit der Waffe ins Gesicht geschlagen und sie verletzt. Die Frau musste ins Spital. (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

Die Täter sollen gegen drei Uhr bei der Schulanlage Huben an der alten Landstrasse ins Taxi gestiegen sein, wie die Thurgauer Kantonspolizei mitteilt. Die 60-jährige Taxifahrerin wurde dann unmittelbar mit einer Faustfeuerwaffe bedroht und am Hals gewürgt. Sie wurde aufgefordert, das Portemonnaie und das Mobiltelefon auszuhändigen. Als die Frau um Hilfe rufen wollte, schlug einer der Täter der 60-Jährigen mit der Waffe ins Gesicht.

Laut Polizei konnten die Täter mit mehreren hundert Franken in Richtung Försterhaus flüchten. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb bisher ergebnislos.

Zeugen gesucht
Die Taxifahrerin musste nach dem Überfall verletzt ins Spital gebracht werden. Das Opfer beschreibt die Täter als zrika 20 bis 22 Jahre alte Personen von schlanker Statur. Ein Täter trug eine Kapuzenjacke und war mit einer Faustfeuerwaffe bewaffnet. Beide Personen sprachen gebrochen deutsch.

Um den genauen Tathergang klären zu können, sucht die Thurgauer Kantonspolizei Zeugen, welche Beobachtungen gemacht haben. Informationen nimmt der Kantonspolizeiposten Schlossberg in Frauenfeld unter 052-725-44-60 entgegen.

Haben Täter zweimal zugeschlagen?
Der Überfall auf die Taxifahrerin in Frauenfeld, weisst indes Parallelen zu einer Tat in Islikon auf. Unbekannte haben in der Nacht auf Sonntag einen Fussgänger überfallen und verletzt. "Ob es sich bei der Tat in Islikon, um dieselben Täter handelt wie in Frauenfeld, können wir derzeit nicht bestätigen", sagt Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, auf Anfrage. Die Ermittlungen laufen diesbezüglich noch.

Der 27-jährige Mann aus Islikon war laut der Thurgauer Kantonspolizei kurz vor 1.30 Uhr zu Fuss auf der Hauptstrasse in Richtung Frauenfeld unterwegs. Gemäss seinen Aussagen sei er dort von zwei Personen mittels Faustschlag attackiert worden. Die Täter bedrohten den 27-Jährigen mit einer Faustfeuerwaffe und brachten ihn so dazu, sein Mobiltelefon und sein Portemonnaie auszuhändigen.

Die Unbekannten flüchteten schliesslich mit dem Deliktsgut von mehreren hundert Franken. Die sofort eingeleitete Fahndung verlief bisher ohne Ergebnis. Der Fussgänger musste verletzt ins Spital gebracht werden. (kapo/lex).

Aktuelle Nachrichten