Tagblatt-Podium mit Rechsteiner und Müller

ST. GALLEN. Das Rennen um den zweiten St. Galler Ständeratssitz ist offen; am 15. November findet der zweite Wahlgang statt. Dann entscheidet sich, ob weiterhin Paul Rechsteiner (SP) nebst Karin Keller-Sutter den Kanton St.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Das Rennen um den zweiten St. Galler Ständeratssitz ist offen; am 15. November findet der zweite Wahlgang statt. Dann entscheidet sich, ob weiterhin Paul Rechsteiner (SP) nebst Karin Keller-Sutter den Kanton St. Gallen in der kleinen Kammer vertritt – oder ob Herausforderer Thomas Müller (SVP) den zweiten Sitz übernimmt.

Wer die beiden Kandidaten live erleben und ihre Argumente direkt hören will, hat am kommenden Freitag Gelegenheit dazu: Das Tagblatt lädt zu einem Streitgespräch in den Pfalzkeller ein. Der Anlass ist öffentlich, der Eintritt frei. Ab 18.45 Uhr werden den Besucherinnen und Besuchern Bratwurst mit Bürli und Getränke offeriert. Das Streitgespräch mit Rechsteiner und Müller startet um 19.30 Uhr. Moderiert wird es von Andri Rostetter, Leiter Ressort Ostschweiz, und Tobias Bär, Inland-Redaktor des Tagblatts. (red.)