Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Supermond: Heute scheint der Mond besonders hell

In der Nacht auf Mittwoch gibt es den Supermond zu sehen. Der Trabant ist der Erde besonders nah. Weil zugleich Vollmond ist, erscheint er diese Nacht besonders gross. Er scheint deshalb auch um einiges heller als bei einem normalen Vollmond.
Maria Kobler-Wyer
Vollmond über der Bergstation Karren in Dornbirn, aufgenommen am Montag, 18. Februar 2019. (Bild: Keystone)

Vollmond über der Bergstation Karren in Dornbirn, aufgenommen am Montag, 18. Februar 2019. (Bild: Keystone)

360'000 Kilometer beträgt die Entfernung zwischen Erde und Mond bei einem Supermond. In dieser Nacht ist die Distanz noch kleiner, nämlich 356'761 Kilometer. Die grösste Entfernung zwischen Mond und Erde beträgt 405'000 Kilometer – dann spricht man von einem Minimond.

Vor allem in der Mondaufgangs- und Untergangsphase ist der Supermond gut zu sehen. Ein Super-Vollmond erscheint uns etwa sieben Prozent grösser als ein regulärer Mond. Da die Fläche grösser ist, kann der Supermond mehr Sonnenlicht reflektieren und strahlt deshalb bis zu 30 Prozent heller als ein Minimond. Ein Supermond ist auch bei Leermond möglich.

Der Supermond im November 2016: Wenn der Mond der Erde am nächsten ist, scheint er besonders hell. (Archivbild: Keystone)

Der Supermond im November 2016: Wenn der Mond der Erde am nächsten ist, scheint er besonders hell. (Archivbild: Keystone)

Die Anziehungskraft des Mondes ist wesentlich für Ebbe und Flut verantwortlich. Bei einem Supermond ist die Anziehungskraft am stärksten. Bei Vollmond befindet sich die Erde fast genau zwischen Sonne und Mond – die Gezeiten werden verstärkt. Deshalb fallen Ebbe und Flut weit stärker aus als im Durchschnitt.

Der Mond beeinflusst auch das Heben und Senken des Erdmantels. Dieser Effekt wird durch den Supermond verstärkt. Die Sonne zieht an der einen Seite der Erdkruste, der Mond an der anderen. Das hat zur Folge, dass die Erde nicht mehr rund, sondern eiförmig ist.

Ein Supermond ist etwa alle 14 Monate zu sehen. Das nächste Mal ist es am 8. April 2020 so weit.

Wir suchen die schönsten Supermond-Bilder

Schicken Sie uns Ihre schönsten Bilder des Supermondes via Leserbilderupload. Alle Bilder präsentieren wir Ihnen in einer Galerie.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.