Süsses Jahr für Maestrani

Merken
Drucken
Teilen

Wachstum Trotz hoher Rohstoffpreise und Einkaufstourismus hat Maestrani ein «sehr gutes» Geschäftsjahr 2016 hinter sich. Laut Firmenchef Markus Vettiger sind Umsatz, Absatz und Gewinn gestiegen. Mit über 150 Angestellten setzt Maestrani inzwischen fast 50 Millionen Franken um. In der Schweiz sei man stärker gewachsen als der Gesamtmarkt. Auf diesem stieg laut Chocosuisse 2016 die Absatzmenge um 2,3 Prozent und der Umsatz um 1 Prozent. Vettiger erklärt den Erfolg mit intensivierten Marketing- und Verkaufsanstrengungen sowie neuen Produkten. «Auch im Export konnten wir dank hoher Qualität und Swissness zulegen», sagt Vettiger. Das gilt besonders im Travel Retail, dem Duty-Free-Geschäft an Flughäfen. Hier ist Maestrani vor allem in Asien stark, aber auch an allen Schweizer Flughäfen. Zudem habe man den Einstieg an grossen deutschen Flughäfen geschafft. Wegen des hart umkämpften EU-Marktes setzt Vettiger vermehrt auch auf Schwellenländer wie China, in Südostasien und im arabischen Raum. 2017 hat laut Vettiger «über Erwarten gut» begonnen. Eine erste Bilanz ziehe Maestrani nach Ostern, aber: «Im ersten Quartal liegen wir über Vorjahr.»

Simon Hofstetter

simon.hofstetter@tagblatt.ch