Studieren darf nicht teurer werden

ST. GALLEN. Drei Forderungen haben die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 27. Ostschweizer Jugendsession am Samstag in St. Gallen verabschiedet. Sie fordern den Kanton auf, mehr kulturelle Freiräume zu schaffen, und zwar solche, die den Bedürfnissen aller sozialen Gruppen gerecht werden.

Drucken

ST. GALLEN. Drei Forderungen haben die 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der 27. Ostschweizer Jugendsession am Samstag in St. Gallen verabschiedet. Sie fordern den Kanton auf, mehr kulturelle Freiräume zu schaffen, und zwar solche, die den Bedürfnissen aller sozialen Gruppen gerecht werden. Dann sollen bei künftigen Sparanstrengungen die Studiengebühren für Schweizer Studierende nicht mehr erhöht werden. Und schliesslich wird der Vorstand des Jugendparlaments aufgefordert, das Projekt easyvote zu lancieren; in anderen Regionen sei es bereits erfolgreich eingeführt.

«Empört Euch!»

«Wenn ich gefragt werde, weshalb ich so viel Zeit für die Politik aufwende, antworte ich meist mit einer Gegenfrage: Warum nicht?», sagte Monika Simmler, Kantonalpräsidentin der SP St. Gallen und St. Galler Stadtparlamentarierin. «Die Politik wartet auf die Ideen und Visionen der Jugend. Mit unserer kämpferischen Art können wir etwas bewegen.» Politik bedeute, sich über Zustände, mit denen man nicht zufrieden sei, zu empören und versuchen, Alternativen zu finden. Auch Kantonsratspräsident Felix Bischofberger (CVP) betonte, wie wichtig das politische Engagement Jugendlicher sei. «Sie diskutieren heute die brennenden Themen unserer Gesellschaft – versuchen Sie, gemein- sam Lösungen zu finden und Kompromisse zu schmieden.»

Bildung als zentrales Thema

Den Schlusspunkt setzte Regierungsrat Stefan Kölliker. «Es ist auch als gestandener Politiker immer wieder interessant, Jugendlichen beim Diskutieren zuzuhören. Gerade für mich als Bildungsdirektor: Die Jugendsession zeigt, wie wichtig das Thema Bildung für die Jugendlichen ist.» Zudem zeigte Kölliker die momentanen und zukünftigen Entwicklungen im Bildungssystem auf.

Die 28. Ostschweizer Jugendsession findet am 4. Mai 2013 wiederum in St. Gallen statt. (chg/rw)

Aktuelle Nachrichten