Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

STUDIE: Ostschweizer haben das beste Sexleben

Gemäss einer neuen Studie sind Ostschweizer Spitzenreiter in Sachen Sex. Obwohl die meisten Ostschweizer Paare häufig Spass am Liebesspiel haben, pflegen sie nicht die längsten Beziehungen.
Ostschweizer Paare haben Freude am Liebesspiel und führen das auch regelmässig aus. (Bild: A3634/_FRISO GENTSCH (DPA dpa))

Ostschweizer Paare haben Freude am Liebesspiel und führen das auch regelmässig aus. (Bild: A3634/_FRISO GENTSCH (DPA dpa))

Mindestens einmal pro Woche – so häufig haben 56 Prozent der Ostschweizer Paare Sex (siehe Grafik). Gemäss einer Umfrage der Partneragentur Parship.ch, welche im Juni bei 1500 Personen im Alter zwischen 18 und 69 Jahren durchgeführt wurde, liegen die Ostschweizer deutlich vor dem Rest der Schweiz (Bern: 50%, Zürich: 49%). Die grössten Sexmuffel leben in Basel (42%).

Mindestens einmal pro Woche Sex Angaben in %
Ostschweiz 56
Bern 50
Zentralschweiz 50
Zürich 49
Mittelland 47
Basel 42
Nordwestschweiz 42


Die Gründe für das Liebesspiel sind für Ostschweizer in erster Linie Spass und Freude. Rund die Hälfte aller Ostschweizer gibt an, Sex auszuüben um Liebe auszudrücken, 39% weil es einfach dazugehört, 44% um dem Partner etwas Gutes zu tun, 43% um das Bedürfnis nach Nähe zu stillen und 9% um ein Kind zu zeugen.

Von allen Landesteilen sind die Ostschweizer, was das Ausleben ihres Sexuallebens angeht, am offensten für Neues. Laut Studie kennen 84% die sexuellen Wünsche des Partners und 82% gehen auf die Bedürfnisse des Partners ein.

Schäferstündchen werden weniger

Ostschweizer Paare sind nicht nur in Sachen Sex Spitzenreiter. Mit ihrem Sexleben sind sie von allen Schweizern auch am zufriedensten (67%). In der Romandie haben 63% ein erfülltes Sexleben, Zürich liegt mit 62% im Schweizer Durchschnitt. Mit nur gerade 56% bilden Paare aus der Nordwestschweiz das Schlusslicht. Dies zeigt, dass nicht alle Paare restlos zufrieden sind. Die Umfrage ging der Frage nach den vergleichsweise tiefen Zufriedenheitswerten nach. Gleichzeitig wurde erforscht, wie wichtig Sexualität in der Partnerschaft ist und ob es sich damit in der ganzen Schweiz gleich verhält.

Zufriedenheit der Sexualität. (Bild: pd)

Zufriedenheit der Sexualität. (Bild: pd)



Die Studie zeigt, dass mit der Dauer einer Beziehung die Zufriedenheit bezüglich der Sexualität nachlässt. Von diesem Problem sind auch die Ostschweizer nicht gefeit. Sind in den ersten vier Jahren noch rund 80% der Paare mit ihrem Sexleben zufrieden, so sind dies ab dem fünften Beziehungsjahr nur noch 70%. Freude und Lust auf Sex lassen rapide nach, dementsprechend auch die Häufigkeit. Bei den meisten Paaren sinkt sie von ein bis drei Mal pro Woche, auf zwei bis vier Mal pro Monat. Gemäss Experten ist das nichts Ungewöhnliches, sondern normal. Gleichzeitig aber finden immer mehr den Sex mit dem Partner zwar gut, kommen im Alltag aber seltener auf die Idee ein Schäferstündchen abzuhalten.

Berner sind die treusten

Obwohl die Paare mit der Zeit immer weniger Sex haben, heisst das nicht, dass auch die Beziehung schlechter wird. Im Gegenteil: Die Studie zeigt, dass sich bei rund 59% der Befragten die Partnerschaft im Laufe der Zeit verbessert. 61% der Ostschweizer Paare gaben an, dass sich ihre Beziehung zum Positiven verändert hat. Nach einigen Beziehungsjahren verbringen sie auch vermehrt Zeit miteinander als zu Beginn der Beziehung.

Beziehungsqualität bei Paaren über die Jahre. (Bild: pd)

Beziehungsqualität bei Paaren über die Jahre. (Bild: pd)



Die längsten Beziehungen pflegen Ostschweizer Paare aber nicht. Da werden sie für einmal von den Bernern überholt. 42% gaben an, schon länger als 15 Jahre in der gleichen Partnerschaft zu leben. Bei den Ostschweizern sind es lediglich 37% - was schweizweit der tiefste Wert ist.

Sex ist für viele zwar ein wichtiger Bestandteil der Beziehung. Für Paare spielen aber auch andere Faktoren eine bedeutende Rolle: Etwa das Familienleben, die Interessen, die gemeinsamen Ziele, die Finanzen sowie die Gesprächs- und Streitkultur. Am glücklichsten sind die befragten Frauen und Männer mit ihrem Familienleben (91%) und den gemeinsam verfolgten Zielen (87%). Konfliktpotential hingegen bergen für viele die Finanzen (71%) und die Streitkultur (75%). (lex)

Über das Internet kennen gelernt

Die Studie «Sexualität in der Partnerschaft» wurde mittels Online-Interviews durchgeführt und hat sich ebenso mit der Frage beschäftigt, wo sich ein Paar kennengelernt hat und wie lange es zusammen ist.

Von den 1500 Befragten gaben 63% an in einer Partnerschaft zu leben, während sich 37% als Single bezeichneten. 42% der Männer und Frauen sagten aus, dass sie schon länger als 15 Jahre mit dem jeweiligen Partner zusammen sind. Paare, die weniger als 15 Jahre zusammen sind, haben sich am häufigsten über das Internet (27%) kennengelernt, 16% durch Freunde oder Bekannte, 15% im Ausgang und 14% am Arbeitsplatz. (lex)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.