Streit lässt Gäste kalt

Drucken
Teilen

Christian Laesser ist Professor am Institut für Systemisches Management und Public Governance der Universität St. Gallen. Diese Zeitung fragte ihn, ob sich der gegenwärtig tobende Bergbahn-Streit negativ auf den Tourismus auswirken wird.

Christian Laesser bezweifelt das. Er ist überzeugt, dass der Streit die meisten Gäste des Toggenburgs kalt lässt, ausgenommen die, die aus der Region kommen. Die meisten Gäste würden von diesen Streitigkeiten nichts erfahren, und bis in den Herbst sei der Konflikt sowieso vergessen, sagt er. «Anders wäre es natürlich, wenn die Differenzen sich negativ auf das Angebot auswirken.» Allerdings warnt der Experte, dass ein Wegfall des gemeinsamen Wintertickets für die Destination nicht optimal wäre. «Der Gast nimmt eine Destination als Ganzes wahr.» Das gemeinsame Winterticket im Obertoggenburg ist bis zum Frühling 2019 gesichert. Das Übernahmeangebot der Toggenburg Bergbahnen für die Bergbahnen Wildhaus trägt den Titel «Zur Rettung des gemeinsamen Skitickets im Obertoggenburg». (mkn)