Storchenflüge und Mondraketen

Merken
Drucken
Teilen

Für manche sind die Bahnen am Jahrmarkt noch nicht spektakulär genug: Wer an der Olma 1948 besonders hoch hinaus wollte, konnte ein Flugzeug besteigen. Von der Kreuzbleiche aus startete Rudolf Herzig, Direktor des Flugplatzes Altenrhein, mit einem einmotorigen Flugzeug zu Rundflügen über Messegelände und Stadt. Zu den Passagieren in der Maschine vom Typ Fieseler Storch gehörte auch ein Vater mit seinem kleinen Sohn, wie das «Tagblatt» schrieb. Der kleine Fluggast habe sich gefürchtet, aber tapfer durchgehalten – «und Ende gut, alles gut: der Storch trug den Buben heil zu Muttern zurück». Ein spektakuläres Mitbringsel von oben bot die Olma dann 22 Jahre später: Die Amerikaner waren auf dem Mond gelandet, und die Schweiz erhielt ein Stück Mondgestein von Präsident Nixon geschenkt. 1970 war dieses an einer Olma-Sonderschau ausgestellt, zusammen mit Raketenmodellen und weiteren Exponaten zum Thema Raumfahrt.