ST.MARGRETHEN
Grosser Drogenfund am Zoll: Spürhund Sec erschnüffelt Kokain in Autoversteck

Kokain in der Unterhose und in Autoversteck: Mitarbeitende der Zollverwaltung am Grenzübergang St.Margrethen stellen zusammen mit Betäubungsmittelspürhund Sec rund 3,3 Kilogramm Kokain sicher.

Merken
Drucken
Teilen
Das Kokain wurde im Heckbereich des Autos gefunden.

Das Kokain wurde im Heckbereich des Autos gefunden.

Bilder: EZV

(ezv/chs) Mitarbeitende der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV) stoppten kürzlich ein im Kanton St.Gallen immatrikuliertes Fahrzeug kurz nach der Einreise aus Österreich für eine Kontrolle. Wegen Verdachts auf Betäubungsmittelschmuggel wurde der Fahrer durchsucht, wobei in der Unterhose rund 0,5 Gramm Kokain zum Vorschein kamen, wie es in der entsprechenden Mitteilung heisst.

Drei Pakete mit 3,34 Kilogramm Kokain

Bei der eingehenden Beschau des Fahrzeuges stellte ein Spezialistenteam mit Unterstützung des Diensthundes Sec schliesslich ein Versteck im Heckbereich des Fahrzeuges fest, in dem sich drei Pakete mit insgesamt 3,34 Kilogramm Kokain befanden. Der Fall wurde der Kantonspolizei St.Gallen übergeben.

Ein neues Berufsbild entsteht

Sec hat das Kokain erschnüffelt.

Sec hat das Kokain erschnüffelt.

Es gehöre zum Auftrag der Eidgenössischen Zollverwaltung (EZV), Waren, Personen und Transportmittel lage- und risikoabhängig zu kontrollieren. Aktuell befinde sich die EZV in einer Transformationsphase hin zum Bundesamt für Zoll und Grenzsicherheit (BAZG).

Dadurch entstehe ein neues Berufsbild und die Ausbildung in den drei Kontrollbereichen werde dabei gemäss Mitteilung vereinheitlicht.