Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

ST.MARGRETHEN: Gestank vertreiben wollen - an Gesicht und Brust verletzt

Am Freitagnachmittag ist es am Bahnhofplatz St.Margrethen im Innern eines parkierten Autos zu einer Verpuffung gekommen. Dabei erlitt ein 33-Jähriger Verbrennungen im Gesicht und am Brustbereich. Die Rega flog den Mann ins Spital.
Deutliche Spuren der Verpuffung im Auto. (Bild: Kapo SG)

Deutliche Spuren der Verpuffung im Auto. (Bild: Kapo SG)

Der 33-Jährige versprühte in seinem Wagen einen geruchsneutralisierenden Spray. Dabei zündete er auch eine Zigarette an. Dies führte laut der St.Galler Kantonspolizei zu einer Verpuffung. Durch deren Wucht wurden die hinteren Autotüren leicht nach aussen gedrückt.

Der im Gesicht und an der Brust verletzte Mann wurde bis zum Eintreffen des Notarztes und des Ambulanzteams von Passanten betreut. Die Rega flog ihn in eine spezialisierte Klinik. (kapo/dwa)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.